Sponsoren HLV Logo

Xenia Stolz springt Hessenrekord: 6,74 Meter


Xenia Stolz (Foto: Benjamin Heller)

Xenia Stolz (Wiesbadener LV) hat in Bad Langensalza mit 6,74 Metern einen neuen Hessenrekord im Weitsprung aufgestellt und als fünfte deutsche Athletin 2015 die geforderte Qualifikationsleistung für die Weltmeisterschaften in Peking (22. bis 30. August/6,70) erfüllt. Sie sprang einen Zentimeter weiter als Beatrice Marscheck (LAZ Gießen) 2009 in Wesel. Xenia Stolz, die bis zu ihrer Heirat mit Manuel Stolz im Mai Xenia Achkinadze geheißen hatte, gelang ihr Rekordsprung im letzten Durchgang, mit 1,5 Metern pro Sekunde Windunterstützung. Sosthene Moguenara (TV Wattenscheid/6,94) siegte – vor der hessischen Siebenkämpferin Claudia Rath (LG Eintracht Frankfurt/6,84), die bei ihrer besten Leistung von zu viel Schiebewind (+ 2,2 m/s), erlaubt sind 2 m/s, profitierte. Raths bester Sprung bei regulären Bedingungen wurde mit 6,70 Metern gemessen. Schon beim Mehrkampfmeeting in Götzis hatte die Frankfurterin die bisherige Landesrekordweite von Beatrice Marscheck eingestellt. Hinter Stolz, Marscheck und Rath komplettieren Brigitte Mandel (LG Frankfurt/6,49/1982) und Anke Görge (TSV Stadtallendorf/6,48/1998) die Top fünf in der ewigen hessischen Bestenliste. Direkt dahinter liegt weiter Maryse Luzolo (Königsteiner LV/6,45/2013), die als Siebte in Bad Langensalza auf 6,37 Meter kam. (tam)

 


04.07.2015