Sponsoren HLV Logo

Süddeutsche Aktive/U18: Hessen holt 17 Titel, Friedberger Staffel greift Landesrekord an


Florian Daum (links) und Michael Pohl (Fotos: Dirk Wagner)

Bei den Süddeutschen Meisterschaften (Aktive/U18) im Stadion am Schulzentrum Süd in Kaiserslautern haben die hessischen Teilnehmer einige Ausrufezeichen gesetzt und mit insgesamt 17 Titeln (8 bei den Aktiven, neun in der U18) und 51 Podestplätzen (27/24) sehr gut abgeschnitten. Wobei neben den Wettkämpfen natürlich die sengende Hitze das Thema Nummer eins war. Auch bei Hochspringer Martin Günther von der LG Eintracht Frankfurt, der seinen Wettkampf nach erfolgreichen ersten Versuchen über 2,12 und 2,18 Meter bei 2,26 Meter fortsetzte, was im Erfolgsfall persönliche Freiluft-Bestleistung bedeutet hätte. Doch Günther scheiterte dreimal. Woran? An der Latte, an sich selbst, an der Hitze, ist auf leichtathletik.de wunderbar formuliert zu lesen. Dass der Frankfurter noch das Bonmot des kompletten Wochenendes lieferte („Schnell ins Auto, Klimaanlage an und dann nach Hause“) passte da nur ins Bild.


Erfolgreich wie Günther im Sinne eines süddeutschen Meisters/einer süddeutschen Meisterin waren natürlich noch weitere Hessen. Etwa Sven Medenbach (LSG Goldener Grund) über 110 Meter Hürden in 14,59 Sekunden, Marko Arthofer (LG VfL/SSG Bensheim) über 800 Meter in 1:50,18 Minuten, Laura Hottenrott (GSV Eintracht Baunatal) über 1.500 Meter (4:39,08), Johanna Michel vom LAZ Gießen im Hochsprung mit 1,76 Meter sowie Sabine Rumpf (LSG Goldener Grund) im Diskuswerfen mit 53,50 Metern. Nicht zu vergessen natürlich die 4x100-Meter-Staffel der LG Friedberg-Fauerbach in deutscher Jahresbestzeit von 40,05 Sekunden. Womit den Herren Lars Hieronymi, Florian Daum, Michael Pohl und Felix Göltl nach der erneuten Steigerung kaum mehr als ein Wimpernschlag zum Hessenrekord (39,79) fehlt.


Das Sprintstaffel-Podest in der U18 fest in hessischer Hand: (v.l.) StG Johannesberg-Fulda (2.), LG Eintracht Frankfurt (1.) und die StG Kriftel-Niederhofheim-Bad Schwalbach (3.)

Eine sehr gute Rolle spielten die schnellen Friedberger Herren auch in den Einzelrennen. Bei leichtem Gegenwind (-0,6) wurde Pohl über 100 Meter Dritter in 10,54 Sekunden, Daum Fünfter (10,66). Im Zwischenlauf hatte Daum seine persönliche Bestzeit auf 10,55 Sekunden verbessert, die 10,44 Sekunden von Pohl im Zwischenlauf wurden leider vom Winde verweht (+3,0). Wie auch die Finalzeiten über 200 Meter mit Rang zwei für Daum (21,18) sowie Platz drei für Pohl (21,40). Der offizielle Schiebewind betrug 2,5 Meter pro Sekunde, „und das bei schlaff hängenden Fahnen“ (Daum via Facebook). Beide Sprinttitel gingen übrigens nach Saarbücken. Über die kurze Distanz an Timoty Abeyae (10,49), über die lange an Robert Hind (21,02). Über 200 Meter absolvierte auch Zehnkämpfer Fabian Christ (LG Eintracht Frankfurt) einen erfolgreichen Leistungstest (21,75/verzichtete auf das Finale), ebenso im Stabhochsprung (4,80 Meter/3.). Und noch einmal zum Sprint. Auch die 4x100 Meter der Frauen war fest in hessischer Hand - die LG Friedberg-Fauerbach in der Besetzung Abike Tabel, Gesa Katharina Kratzsch, Alina Schneider und Anna Hülsmann gewann den Titel in 47,61 Sekunden.

Und ein letztes Mal zum Sprint, zu den Einzelrennen der Frauen. Lara Matheis (TSG Gießen-Wieseck) wurde in 11,81 Sekunden nur von Mona Maier (LAV Tübingen/11,75) bezwungen; über 200 Meter kam Silke Dittombée (LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain) als Dritte ein (24,50).

In den Würfen platzierten sich Stefan Dietl (LG Eintracht Frankfurt) mit dem Hammer auf Rang drei mit 59,67 Metern, Sebastian Dietl (LG Friedberg-Fauerbach) wurde Zweiter im Diskuswerfen (54,75), gefolgt von Marius Rosbach (TV Elz/52,00). Einen Podestplatz erreichte auch Leon Kirchner vom TV Königstädten im Dreisprung mit glatten 15 Metern als Zweiter.


U18: der Hochsprung-Zweite David Geisler

In der U18 setzte der hessische Nachwuchs ebenfalls zahlreiche Highlights. Fest in hessischer Hand war der Wettbewerb in der 4x100 Meter-Staffel in der männlichen Jugend. Hier siegte das Quartett der LG Eintracht Frankfurt in der Besetzung Niklas Wenzel, Kevin Kranz, Lennard Wagner und Marc Hillnhütter (42,37 Sekunden) deutlich vor der StG Johannesberg-Fulda (43,19), gefolgt von der StG Kriftel-Niederhofheim-Bad Schwalbach (44,80). Nach Platz drei über 100 Meter in 10,94 Sekunden war Nico Kühnel (SG Johannesberg) über die doppelt so lange Sprintdistanz in 22,31 Sekunden der Schnellste. Auf ebenfalls zwei Medaillen kam Eric Herbert vom TV Flieden. Er siegte über 400 Meter Hürden (55,70 Sekunden) und belegte auf der gleichlangen Flachdistanz Platz zwei (50,09). Die 800-Meter-Distanz gewann Niklas Harsy (LAZ Gießen) in einem taktischen Rennen nach 1:56,46 Minuten, über 110 Meter Hürden waren Severin Zentgraf (TV Flieden/ohne Zeitnahme/Vorlaufschnellster in 14,32 Sekunden) und Miriam Sinning (LG Eintracht Frankfurt/14,08) erfolgreich.


Gleich alle Podestplätze gingen über 1.500 Meter der weiblichen U18 nach Hessen. Lisa Tertsch (ASC Darmstadt) gewann in 4:39,74 Minuten vor Franziska Althaus (4:44,86) und Franziska Bock (beide TV Waldstraße Wiesbaden/4:51,67). Auch über 3.000 Meter in der weiblichen Jugend ging der Titel nach Hessen, und zwar an Lisa Oed (SSC Hanau-Rodenbach), die nach 10:15,53 Minuten ins Ziel kam. Einen klaren Sieg mit beinahe 20 Sekunden Vorsprung feierte zudem Alexandra Stuhlmann vom TSV Kirchhain über 1.500 Meter Hindernis in 5:13,73 Minuten. (tin./tam)

Weitere Hessen auf den Plätzen 1 bis 3:

Männer:

1.500 Meter: 3. Ruben Zillig (LG VfL/SSG Bensheim) 3:56,25 Minuten
5.000 Meter: 2. Gutu Abdeta Odde (LG Eintracht Frankfurt) 15:04,50 Minuten
110 Meter Hürden: 3. Martin Böhm (LSG Goldener Grund) 14,68 Sekunden
3.000 Meter Hindernis: 2. Felix Thum (LC Eschenburg) 9:23,43 Minuten

Frauen:
Weitsprung: 3. Gesa Katharina Kratzsch (LG Friedberg-Fauerbach) 6,09 Meter
Dreisprung: 2. Ekaterina Menne (GSV Eintracht Baunatal) 12,91 Meter
Kugelstoßen: 3. Mona Althenn (LG Wetzlar) 14,14 Meter
Diskuswurf: 2. Julia Bremser (LSG Goldener Grund) 52,17 Meter
Speerwurf: 3. Theresa Pohl (LG Wettenberg) 47,46 Meter

U18, männlich:
1.500 Meter: 2. Mohamed Bassou (TV Waldstraße Wiesbaden) 4:11,03 Minuten,
3. Joshua Becker (LG Eintracht Frankfurt) 4:11,54 Minuten
Hochsprung: 2. David Geisler (LG Eintracht Frankfurt) 1,98 Meter
Weitsprung: 2. Jonas Schär (LG Ried) 6,79 Meter
Speerwurf: 2. Sven Dunkel (ASC Darmstadt) 57,44 Meter

U18, weiblich:
200 Meter: 3. Laura Sewing (TSV Kirchhain) 25,24 Sekunden
Weitsprung: 2. Sonja Schreiner (Wiesbadener LV) 5,57 Meter
Kugelstoßen: 3. Patrizia Römer (TSV Kirchhain) 14,34 Meter
4x100 Meter: 3. StG Darmstadt/Rimbach/Kirchhain-Team 48,86 Sekunden

Zu den Ergebnissen

 


06.07.2015