Sponsoren HLV Logo

Grün-Weiß-Meeting in Kassel am 12. August


Jens Nerkamp, Winfried Aufenanger und Sprinter Steven Müller vom LC Paderborn (Foto: Michael Bald)

Acht Monate vor den deutschen Meisterschaften in Kassel steht dem Leichtathletik-Publikum in Nordhessen ein kleines, aber feines Meeting ins Haus. Seit drei Jahren belebt der PSV Grün-Weiß Kassel unter Leitung von Winfried Aufenanger die Tradition der Sportfeste in Kassel wieder, nächster Termin im Auestadion ist der 12. August. Ein Mittwoch. „Wir wollen Begeisterung wecken für die Leichtathletik und wieder Vorreiter sein“, sagt der ehemalige Marathon-Bundestrainer. „Gerade mit Blick auf die DM im kommenden Jahr ist das eine tolle Werbung und eine gute Gelegenheit für die Athleten, sich den Fans zu präsentieren.“ Der Termin und die Disziplinen wurden in Absprache mit den Bundestrainern festgelegt, insbesondere mit jenen Athleten, die es nicht zur WM nach Peking schaffen werden.

Bis zu den deutschen Meisterschaften in Nürnberg (24. bis 26. Juli) möchte Aufenanger die Startlisten finalisiert haben. Einige PSV-Athleten haben ihre Zusage schon jetzt gegeben: So verzichtet die deutsche Halbmarathonmeisterin und Gewinnerin des Kassel-Marathons, Simret Restle-Apel, auf den DM-Start und möchte beim Kasseler Meeting über 5.000 Meter die aktuelle deutsche Jahresbestzeit von 16:01,08 Minuten verbessern.

Jens Nerkamp, Vierter der Halbmarathon-DM und Sechster über 10.000 Meter, beschreibt die Bahn im Auestadion als „sehr schnell, geradezu „perfekt“. „Ich kenne mittlerweile jeden Zentimeter dieser Bahn“, sagt der 26-jährige Germanistikstudent. „Sie ist für Mittel- und Langstreckler ideal und deutlich schneller als in anderen Stadien.“ Seine Ambitionen in den nächsten Wochen: das 5.000-Meter-Finale bei der DM und eine Topzeit beim Kasseler Sportfest.

Neben sportlichen Topleistungen - unterstützt vom Hessischen Leichtathletik-Verband Region Nord - gibt es Musik zur Motivation und Begleitung sowie ein Einlagerennen über 50 Meter mit Sportler aus den örtlichen Spitzenvereinen. Los geht‘s um 19 Uhr, auf dem Programm des etwas über zweistündigen Meetings stehen bei kostenfreiem Eintritt 100, 800, 1.500, 5.000 Meter sowie der Weitsprung.

Zur Ausschreibung

Quelle: Pressemitteilung/tin.

 


10.07.2015