Sponsoren HLV Logo

U20-EM: Lisa Mayer Zweite über 100 Meter


Lisa Mayer (Foto: Iris)

Am zweiten Tag der 23. U20-EM in Eskilstuna (Schweden/noch bis zum 19. Juli) gab es den ersten Podiumsplatz für einen Athleten des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV). Lisa Mayer (LG Langgöns/Oberkleen) sprintete im 100-Meter-Finale nach 11,64 Sekunden ins Ziel und wurde Zweite. Bei einem Gegenwind von 1,2 Metern pro Sekunde siegte die polnische Favoritin Ewa Swoboda (11,52). Dritte wurde die Russin Kristina Sivkova (11,68). „Mit dem Start war ich zufrieden. Im Rennen habe ich nur die Polin vor mir gesehen. Als ich über die Ziellinie gesprintet bin, wusste ich, dass ich eine Medaille habe“, sagte die 19 Jahre alte Athletin von Trainer Rainer Finkernagel danach zum Fachportal leichtathletik.de. Bereits im Vorlauf (11,44) und im Halbfinale (11,61) hatte Lisa Mayer an ihre starken Vorleistungen mit dem Doppel-Hessenrekord (11,31/Frauen und U20) von Wetzlar angeknüpft. Nur die in Europa führende U20-Sprinterin Ewa Swoboda ging in Eskilstuna mit einer noch schnelleren Zeit (11,24) ins Rennen. Mit der 4x100-Meter-Staffel am Sonntag strebt Lisa Mayer den nächsten Podestplatz an. Das deutsche Quartett (43,70) führt die Meldeliste klar vor Großbritannien (44,49) und Frankreich (44,52) an. Bei einem optimalen Rennverlauf könnte der Europarekord der siegreichen deutschen U20-EM-Staffel von 2011 (43,42) wackeln. (tam)

 


17.07.2015