Sponsoren HLV Logo

U18-WM: Elena Kelety beendet Siebenkampf auf Rang 24


Elena Kelety im 800-Meter-Lauf (Foto: Dominic Ullrich)

Elena Kelety vom Königsteiner LV konnte sich am zweiten Tag des Siebenkampfes bei der U18-WM in Cali (Kolumbien) nicht mehr verbessern und fiel noch vom 16. auf den 24. Platz zurück. Mit 5.034 Punkte blieb sie deutlich unter ihrer Vorleistung von Bernhausen (5.436). Anlaufprobleme im Weitsprung, die sich bereits durch die ganze Saison ziehen, und eine strenge Regelauslegung der Kampfrichter im Speerwurf führten dazu, dass Elena Kelety nicht ihr wahres Potenzial abrufen konnte. Nach zwei persönlichen Bestleistungen am ersten Tag (100 Meter Hürden/14,16 Sekunden; Hochsprung/1,67 Meter) wurden im Weitsprung für die Athletin von Trainerin Melanie Zecha nach zwei ungültigen Versuchen zu Beginn nur 4,31 Meter gemessen. Im Vergleich dazu stehen Keletys Bestleistungen im Freien (5,83 Meter) und in der Halle (5,86) sowie die 5,68 Meter vom Qualifikationswettkampf in Bernhausen, wo sie etwa 400 Punkte mehr sammelte als in Cali. Im Speerwurf startete sie ebenfalls mit zwei Fehlversuchen und ging im dritten Durchgang auf Sicherheit (34,26). Ihre Leistung von Bernhausen: 39,66 Meter. Versöhnlich dann der Abschluss über 800 Meter mit einer Freiluft-Bestleistung (2:20,49 Minuten) und Platz sechs im Gesamtfeld der 36 Starterinnen.

Am Ende ganz vorne landeten drei Europäerinnen: Géraldine Rückstuhl (Schweiz/6.037) wurde Weltmeisterin vor Sarah Lagger (Österreich/5.992) und der U18-Weltrekordhalterin Alina Shukh (Ukraine/5.896). Gleich dahinter reihte sich Lisa Maihöfer (LG Staufen/5.804) ein, die ihre Bestleistung um 238 Punkte steigerte und nach dem Weitsprung sogar in Führung gelegen hatte. Im Speerwurf aber erwiesen sich vor allem Ruckstuhl (52,87) und Shukh (54,57) als deutlich stärker. (tam)

 


19.07.2015