Sponsoren HLV Logo

6,59 Meter: Wester stiehlt den Läufern die Schau


Alexandra Wester: 6,59 m bei Windstille (Foto: Schaake)

Ausgerechnet im einzigen technischen Wettbewerb des PSV-Meetings im Kasseler Auestadion fiel die beste Leistung des Abends. Die 21 Jahre alte Weitspringerin Alexandra Wester vom USC Mainz flog im sechsten Durchgang so weit wie noch nie, auf 6,59 Meter und Platz sechs in der deutschen Jahresbestenliste. Der alte persönliche Rekord der deutschen Schülermeisterin im Siebenkampf von 2009, die von Charles Friedek trainiert wird, lag bei 6,40 Metern, aufgestellt bei der DM in Nürnberg (Platz sieben). Auf Platz zwei in Kassel: die DM-Dritte Nadja Käther (Hamburger SV/6,46). Nun zu den Laufdisziplinen: Über 800 Meter der Männer gab es mit dem deutschen 1.500-Meter-Meister Florian Orth (LG Regensburg) und dem Olympia-Teilnehmer von 2012, Sören Ludolph (LG Braunschweig), zwei Sieger (1:49,51 Minuten). Orths Vereinskollegin Maren Kock, ebenfalls nationale Meisterin über 1.500 Meter, belegte in 2:05,69 Minuten Platz drei hinter der russischen Doping-Kronzeugin Juliya Stepanowa (LAC Olympia Berlin/2:03,74) und Lena Klaasen (TSV Bayer 04 Leverkusen/2:05,27). Schnellste Frau über 1.500 Meter war Tabea Themann (SV Molbergen/4:18,96). Einen knappen Einlauf über 800 Meter in der U20 gab es zwischen den Jugend-DM-Finalistinnen Isabella Kuhn (Molbergen/2:12,07) und Inken Terjung (ASV Köln/2:12,32). Aus hessischer Sicht von Interesse war der dritte Platz des DM-Fünften über 5.000 Meter, Jens Nerkamp (PSV Grün-Weiß Kassel/14:09,77). Bei den Frauen Zweite: die Äthiopierin Melat Kejeta (LG Eintracht Frankfurt/16:13,52). Simret Restle-Apel (ebenfalls Kassel) musste ihren Start über die zwölfeinhalb Runden wegen eines Trainingssturzes kurzfristig absagen. (tam)

 


13.08.2015