Sponsoren HLV Logo

Senioren-WM: Zwei Titel und zwei Europarekorde für Hürdenläufer Rolf Bertram


Rolf Bertram (Fotos: Wrzesniok)

Bei der WM der Leichtathletik-Senioren über 35 Jahre, die mit über 8.000 Teilnehmern aus fast 100 Ländern im französischen Lyon stattfand, gab es 24 Podiumsplätze (7/10/7) und weitere 27 Endkampfplatzierungen auf den Rängen vier bis acht (6/6/3/7/5) für die hessischen Teilnehmer/innen.


Rolf Bertram (TuS Eintracht Wiesbaden) lief über 200 Meter Hürden der Altersklasse M80 zum Titel und verbesserte seinen eigenen Europarekord aus dem Vorlauf (41,74 Sekunden) auf 39,67 (+ 1,1 m/s Rückenwind). Auch über 80 Meter Hürden siegte der Wiesbadener in Europarekordzeit (16,67/+ 1,5 m/s) sehr souverän. Im Hochsprung überquerte Bertram im dritten Versuch 1,17 Meter – Platz vier, nur drei Zentimeter hinter Platz zwei.


Im Stabhochsprung der W70 siegte Diethild Nix (TV Idstein) mit übersprungenen 2,11 Metern und hatte 71 Zentimeter Vorsprung auf die Zweitplatzierte. Jeweils auf den zweiten Platz lief Diethild Nix mit den beiden deutschen Sprintstaffeln über 4x100 Meter (1:11,27 Minuten) und 4x400 Meter (6:50,07). In beiden Rennen siegten die Australierinnen.

Weltmeister in der 4x100-Meter-Staffel der M45 wurden Dr. Bernd Schauwecker und Bernd Lachmann (beide LG OVAG Friedberg-Fauerbach). In 44,59 Sekunden verwies das deutsche Quartett die favorisierten Amerikaner deutlich (45,20). In den Einzelrennen über 200 Meter und 400 Meter belegte Schauwecker jeweils den undankbaren vierten Platz (22,98/51,77).


Bernd Lachmann (r.) und Bernd Schauwecker

Hans Schuck (LAZ Bruchköbel) wurde Weltmeister mit der deutschen 4x400-Meter-Staffel der Altersklasse M70 (4:38,02 Minuten). Über 4x400 Meter der W65 war die deutsche Mannschaft mit Ute Kappei (LG Biebesheim/Eschollbrücken/Crumstadt) ebenfalls nicht zu bezwingen (5:52,30).

Auch in der Marathon-Mannschaft der M55 gab es einen hessischen Sieger mit Uwe Bernd (LG Rüsselsheim), der im Einzel Vierter wurde (2:54:45 Stunden).

Der zweite Platz im Gewichtswurf der Frauen W75 ging an Ingrid Schäfer (LG Main-Taunus West/10,68 Meter). Im Hammerwurf wurde sie Dritte (26,86), dazu Fünfte im Kugelstoßen (7,59). Im Werfer-Fünfkampf (Hammer/Diskus/Speer/Gewicht/Kugel) belegte sie zudem Rang zwei mit 3.480 Punkten (25,94/16,77/13,52/10,02/7,36).

In der W45 wurde Tanja Nehme (PSV Grün-Weiß Kassel) zweimal Zweite über 800 Meter (2:22,15 Minuten/Vorlauf: 2:26,58) und 1.500 Meter (4:51,02). Ebenso WM-Zweiter wurde Hartmut Nuschke (SSC Vellmar) im Gewichtswurf der M55. Er beförderte das 11,34 Kilo schwere Gewicht auf 17,56 Meter.

Im Halbmarathon der M45 kam die Mannschaft an Martin Lütge-Varney (MTV Kronberg/1:18:37 Stunden) auf den zweiten Platz. Auch die 4x100-Meter-Staffel der M60 mit Schlussläufer Ernst Becker (Bürstadt) sprintete nach 49,21 Sekunden Rang zwei, ebenso die 4x400-Meter-Staffel der M80 (6:36,14) mit Schlussläufer Josef Zecha (LG Eintracht Frankfurt).


Diethild Nix

Platz drei im Diskuswurf der W45 ging an Silke Stolt (LAZ Bruchköbel/37,52 Meter), nachdem sie sich bereits als Drittbeste der Qualifikation hervorgetan hatte (36,09); im Finale landeten alle Würfe jenseits der 36-Meter-Marke.

Der Minimalist unter den hessischen Medaillengewinnern in Lyon war Rolf Nucklies (TUS Eintracht Wiesbaden). Ein einziger gültiger Sprung im Stabhochsprung der M60 über 3,30 Meter brachte ihm ebenfalls den dritten Rang ein.

In der Halbmarathon-Mannschaft der M35 ging ein weiterer dritter Rang an Benjamin Mühlbauer (TSG Oberursel/1:22:24 Stunden); er war der drittschnellste Deutsche im Ziel.

Auch in der 4x400-Meter-Staffel der M50 (3:45,65 Minuten) ging Platz drei nach Hessen und den Schlussläufer Peter Oberliessen (LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain), der als einer der Favoriten über 800 Meter im Finale noch gestürzt war .


Ingrid Schäfer

Auch die 4x100-Meter-Staffel der M65 mit Schlussläufer Heinz Wondra (LG Biebesheim/Eschollbrücken/Crumstadt) lief als Dritte ein (56,09 Sekunden). Im Weitsprung belegte der Biebesheimer mit 4,74 Metern den fünften Platz, nur sieben Zentimeter hinter Rang drei. Zusammen mit seinem Mannschaftskollegen Lutz Zeisse gehörte er auch zu der deutschen 4x400-Meter-Staffel auf Platz fünf (4:29,23).

Ebenfalls Dritte: Cornelia Reck (LG Biebesheim/Eschollbrücken/Crumstadt) über 4x100 Meter der W45 (51,22) hinter den USA und Italien.

Zweimal knapp an einem Podiumsplatz vorbei sprang Monika Henning (MTV Urberach) im Weitsprung (5,12 Meter) und Dreisprung (10,66) der Altersklasse W45 und wurde jeweils Vierte. Ebenso Vierte: Dagmar Widmann (Wiesbadener LV) im Stabhochsprung der W65 (1,30).

Nun zu einer Reihe von fünften Plätzen: Monika Hedderich (LG Offenbach) im Diskuswurf der W65 (23,74), Gunnar Habl (LG Wetzlar) über 400 Meter Hürden der M35 (55,82/Vorlauf: 57,41/Halbfinale: 57,43) und als Schlussläufer mit der deutschen 4x400-Meter-Staffel, zu der auch Startläufer Nils Milde (LG Eder) gehörte (3:39,71).


Silke Stolt

Weitere Hessen bis Platz acht:

6. Platz, Werfer-Fünfkampf M55: Hartmut Nuschke (SSC Vellmar) 3.342 P.
6. Platz, 100 m M70: Ulf Restle (TUS Eintracht Wiesbaden) 13,78 sec
6. Platz, Speerwurf W75: Ingrid Schäfer (LG Main-Taunus West) 12,97
7. Platz, 4x100 m, M35: Deutschland (mit Gunnar Habl (LG Wetzlar)) 45,50 sec
7. Platz, 3.000 m Hindernis M40: Nils Milde (LG Eder) 10:11,36 min
7. Platz, 400 m Hürden M45: Klaus Heuchemer (LG Seligenstadt) 61,41 sec
7. Platz, 4x400m W45: Deutschland (mit Cornelia Reck (LG Biebesheim/Eschollbrücken/Crumstadt) und Vera Schoormann (TUS Griesheim)) 4:45,11 min
7. Platz, Hochsprung W65: Diethild Nix (TV Idstein) 1,09 m
7. Platz, Hochsprung M70: Werner Lotz (LG Wettenberg) 1,34 m
7. Platz, Hochsprung M70: Günter Gleitsmann (MTV Urberach) 1,34 m
8. Platz, Siebenkampf W45: Kornelia Wrzesniok (LG Rodgau) 4.609 P.
8. Platz, Hammerwurf M55: Hartmut Nuschke (SSC Vellmar) 47,66 m
8. Platz, 400 m W65: Ute Kappei (LG Biebesheim/Eschollbrücken/Crumstadt) 87,42 sec
8. Platz, Werfer-Fünfkampf M75: Arno Willershäuser (LG Wettenberg) 3.645 P.
8. Platz, Diskuswurf W75: Ingrid Schäfer (LG Main-Taunus West) 17,30 m.

Zu den Ergebnissen (der Abschlusstag fehlt)

Kornelia Wrzesniok

 


22.08.2015