Sponsoren HLV Logo

Michael Schrader lässt die Muskeln spielen


Für Michael Schrader kann die WM kann beginnen (Foto: Facebook)

Michael Schrader ist wieder da - in prächtiger Verfassung und selbstbewusst. Von 2009 bis 2014 hat der 28-jährige Zehnkämpfer vom SC Hessen Dreieich wegen Fuß- und Knieverletzungen drei Europa-, zwei Weltmeisterschaften sowie die Olympischen Spiele verpasst. Im vergangenen Jahre musste er wegen Rissen in der Patellasehne des linken Knies mal wieder komplett aussetzen. Und jetzt? Zwei Jahre nach seiner Silbermedaille bei der WM in Moskau befindet sich Schrader im Angriffsmodus, gilt bei der Weltmeisterschaft in Peking als aussichtsreicher Kandidat für das Podium. „Ich habe mittlerweile im Training einiges umgestellt, verkrafte die Belastungen viel besser", sagt der Sportsoldat Schrader. „Wenn ich antrete, muss ich Vollgas geben, das geht nicht anders." Der Zehnkampf beginnt am Freitag um 3 Uhr (live im ZDF). Und der Wahl-Hesse mit einem persönlichen Rekord von 8.670 Punkten (2013) und einer Saisonbestleistung von 8.419 Punkten lässt schon im Vorfeld die Muskeln spielen.


Auch der Schrader-Fanklub ist schon bereit (Foto: Facebook)

„Ich kann es kaum erwarten. Ich freue mich auf zwei heiße Tage in Peking", sagt der Zehnkämpfer, der seit dem 1. Januar 2014 für den SC Hessen Dreieich startberechtigt ist. „Natürlich will ich vorne mit dabei sein." Schrader möchte noch etwas draufsatteln auf seine Jahresbestleistung, doch selbst im Optimalfall dürfte es nicht reichen, um den Weltrekordhalter Ashton Eaton (9.039 Punkte) vom Thron zu stoßen. Bezüglich der Form des US-Amerikaners, der seit zwei Jahren keinen Zehnkampf absolviert hat, wird in Peking über exzellente Trainingsleistungen getuschelt. „Er ist eigentlich nicht zu schlagen", sagt Schrader. Bundestrainer Rainer Pottel meint: „Eaton spielt in einer anderen Liga." Die weiteren Medaillenanwärter heißen Trey Hardee (8.725 Punkte), damit ist der amerikanische Ex-Weltmeister derzeit Weltjahresbester; Damian Warner (Kanada/8.659 Punkte, Landesrekord) und Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied/p.B. 8.471 Punkte). Schraders WG-Kumpel, der Olympiasechste Rico Freimuth (Halle/Saale) hat eine Bestleistung von 8.382 Punkten.

tin.

 


27.08.2015