Sponsoren HLV Logo

Neue Impulse für den Jedermann-Zehnkampf in Bad Nauheim


Der 2. und 1. Vorsitzende des LSC Bad Nauheim, Harry Weisskirchen und Klaus Ritz

Die in Hessen einmalige Veranstaltung, der Jedermann-Zehnkampf im Bad Nauheimer Waldstadion, lockte auch in diesem Jahr wieder Teilnehmer aus ganz Deutschland an. Etwa aus Düsseldorf, Stuttgart, Leipzig und Paderborn/Brackwede; aber auch aus England, genauer vom Basingstoke Athletics Club. Sam Sleap lag nach sieben Disziplinen sogar in Führung, nachdem er den Diskus 38,98 Meter weit geworfen hatte, patzte dann aber bei seiner Stabhochsprung-Anfangshöhe und blieb bei sieben Disziplinen sowie 4.855 Punkten hängen. Doch nicht nur er versprach, im nächsten Jahr beim 65-jährigen Klubjubiläum wiederzukommen. Die Veranstalter vom LSC Bad Nauheim haben weiterhin Rückenwind, und dies auch vom Hessischen Leichtathletik-Verband (HLV). So war HLV-Vizepräsident Thomas Wellenhöfer vor Ort und besprach mit dem 2. Vorsitzenden des LSC Bad Nauheim, Harry Weisskirchen, und Karin Scheunemann die Optionen weiterer Unterstützung, beispielsweise bei der Organisation. Der HLV möchte im Rahmen seiner Möglichkeiten seine Präsenz künftig verstärken. Erörtert wurde deshalb auch, ob die Chance besteht, eine zweite Jedermann-Zehnkampf-Veranstaltung in Hessen (dann im Frühjahr) auf die Beine zu stellen.


Moderator Jens Schulze

Den 22. Jedermann-Zehnkampf in Bad Nauheim gewann Lars Hieronymi (LG ovag Friedberg-Fauerbach) mit 5.608 Punkten vor Niklas Wagner (LG Wetzlar/5.435 Punkte) sowie Nils Kappeller (5.330 Punkte). In der Frauenklasse setzte sich Kathleen Ascherl (LG Ried/4.377 Punkte) durch, auf Platz zwei folgte Leonie Gieser (Bensheim/4.232 Punkte). Moderiert wurden die zwei Tage im Waldstadion vom ehemaligen Weltklasse-Zehnkämpfer Jens Schulze, dessen persönliche Bestleistung (8.302 Punkte) aus dem Jahr 1984 stammt. Zwei Jahre später wurde Schulze im Trikot des LC Paderborn deutscher Zehnkampfmeister.

Die stärksten Teams kamen vom Peter-Jorres-Gymnasium Ahrweiler, vom TV Rendel sowie vom LC Paderborn. Stark vertreten waren zudem der TV Berstadt, der LSC Bad Nauheim, der VfL Marburg und die SG Schlüchtern. (tin.)

 


02.10.2015