Sponsoren HLV Logo

"Der Langstreckenläufer“ - Daniel Ybekal Berye


Daniel Ybekal Berye und Regisseur Zuniel Kim (Foto: Michael Bald)

Der Kurzfilm „Der Langstreckenläufer“ ist beim 32. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest mit dem "Goldenen Herkules" für die beste Produktion aus Nordhessen ausgezeichnet worden. Der mit 3.000 Euro dotierte Preis gilt als "Nachwuchs-Oscar" beim traditionellen und renommierten "dokfest", in dessen Rahmen in diesem Jahr über 270 Filme aufgeführt wurden. Protagonist des 15-Minuten-Werks ist Daniel Ybekal Berye von Grün-Weiß Kassel, erzählt wird die Geschichte über seine Flucht aus Äthiopien, seine Ankunft in Deutschland und davon, wie schwer es ist, sich in der neuen Umgebung einzufinden. Filmemacher Zuniel Kim verknüpft in seinem Dokumentarfilm die Lebensgeschichte von Daniel Ybekal Berye mit dessen Leidenschaft, dem Laufen. Kim (Regie, Produktion, Schnitt) und Kameramann Christoph Neugebauer fangen dies ruhig ein und schaffen ein bewegendes Portrait. Der Protagonist ist mittlerweile in Kassel heimisch geworden, das Laufen erleichtert ihm das nach wie vor schwierige Leben. Daniel Ybekal Berye war 2014 Dritter der deutschen Marathonmeisterschaften, in diesem Jahr Fünfter. Beim Berlin-Marathon im vergangenen September lief der 27-Jährige mit 2:16:45 Stunden seine persönliche Bestzeit und nimmt damit Platz vier in der deutschen Jahresbestenliste ein. „Es hat Spaß gemacht", sagt der Marathonläufer. Auch wenn es nicht einfach gewesen sei, alles zu schildern, was ihn bewege.

Quelle: Pressemitteilung/tin.

 


19.11.2015