Sponsoren HLV Logo

Ehrungen, Ehrungen, Ehrungen …


Michael Schrader ist Sportler des Jahres in Duisburg (Foto: Facebook, Schrader)

Wolfgang Heinig ist am Samstagabend im Rahmen der Frankfurter Sportgala als Trainer des Jahres in der Mainmetropole geehrt worden. Für den 64-Jährigen war es innerhalb weniger Wochen die dritte Auszeichnung dieser Art - zuvor war der Coach von Gesa Krause, Homiyu Tesfaye, Katharina Heinig, den Sujew-Zwillingen, Nico Sonnenberg und weiteren Topathleten bereits zu Hessens Trainer des Jahres sowie zum HLV-Trainer des Jahres gewählt worden. Heinig befindet sich derzeit im Trainingslager in Kenia, überbrachte jedoch eine Video-Grußbotschaft in den Saal der Mainarcaden in Frankfurt. Gesa Krause hingegen konnte ihrer bereits überaus üppigen Titelsammlung für ihren dritten WM-Platz über 3.000 Meter Hindernis (Hessen, HLV, Läuferin 2015) keine weitere Auszeichnung hinzufügen. Das Rennen machte - auch zur Überraschung der Siegerin - Katrin Thoma von der Frankfurter Rudergesellschaft Germania. Thoma hatte bei der Ruder-WM den Titel in der nicht-olympischen Bootsklasse Leichtgewichts-Doppelvierer gewonnen. Zur Wahl gestanden hatte zudem die WM-Fünfte im Siebenkampf, Claudia Rath von der LG Eintracht Frankfurt. Tief im Westen wurde am vergangenen Freitagabend der Zehnkämpfer Michael Schrader in seiner Geburtsstadt Duisburg als Sportler des Jahres ausgezeichnet.

Dem 28-Jährigen war in diesem Jahr nach langer Verletzungspause ein Comeback gelungen - in Götzis wurde er Zweiter (8.415 Punkte), bei der WM in Peking Siebter (8.418 Punkte). „Ich konnte leider nicht persönlich vor Ort sein, da ich mich in Südafrika im Trainingslager befinde“, teilte Schrader via Facebook mit. Abschließend noch ein kleiner Hinweis an die Kollegen in Duisburg (siehe Foto): Vollständig heißt der Verein von Schrader SC Hessen Dreieich. (tin.)

 


22.11.2015