Sponsoren HLV Logo

Ronja Böhrer startet künftig für den SC DHfK Leipzig


Ronja Böhrer (Foto: IRIS)

Es war nur eine Namensnotiz in der Rubrik „Abgänge zu anderen Landesverbänden“ im HLV-Newsletter - ansonsten wäre die Meldung bis auf Weiteres wohl komplett untergegangen: Ronja Böhrer vom SSC Bad Sooden-Allendorf, deutsche U23-Meisterin über 3.000 Meter Hindernis, wechselt zum SC DHfK Leipzig. Die 20-Jährige hatte ihre persönliche Bestzeit am 23. Mai beim Meeting in Oordegem (Belgien) auf 10:12,33 Minuten verbessert, bei ihrem Erfolg bei der U23-DM in Wetzlar drei Wochen später erreichte sie 10:29:57 Minuten. In der DLV-Bestenliste 2015 wird sie auf Rang sechs geführt. Im vergangenen Jahr hatte Ronja Böhrer den deutschen U20-Titel über 1.500 Meter gewonnen. „Wir haben sechs Jahre zusammengearbeitet“, sagt Georg Lehrer, HLV-Trainer für den Landeskader Lauf Nord. „Nach Leipzig zu wechseln, war eine ganz bewusste Entscheidung von ihr.“ Lehrer hätte es gerne gesehen, wenn seine langjährige Athletin in Hessen geblieben wäre. Nach Gesprächen mit dem Laufberater des Olympiastützpunkts Hessen in Frankfurt, Arnulf Rücker, hatte sich sogar eine Stelle im hessischen Innen- und Sportministerium in Wiesbaden aufgetan. Doch die Hindernisläuferin entschied sich für ein Studium der Ernährungswissenschaften in Leipzig - und für die Trainer Thomas Dreißigacker und Mathias Kummich in Personalunion.

Kommt der Wechsel von Ronja Böhrer zumindest für Außenstehende überraschend, hatte sich der Trikottausch des Ultra-Läufers Jan-Hendrik Hans von der LG Wettenberg in Mittelhessen zur LG Harlingerland (Niedersachsen) bereits vor Wochen angedeutet. Der 28-Jährige Hans wohnt schon seit geraumer Zeit im ostfriesischen Leer, arbeitet dort als Sport- und Biologierlehrer. Der Ultra-Läufer hatte 2012 bei der DM in Hanau seinen ersten 100-Kilometer-Wettkampf absolviert und dabei die Norm für den deutschen Nationalmannschaft-Kader unterboten. 2014 nahm Hans an der WM in Doha (Katar) und 2015 an der Welt- und Europameisterschaft im 100 Kilometer Straßenlauf in Winschoten (Niederlande) teil. Im Mai dieses Jahres hielt der 28 jährige sogar die Weltjahresbestleistung im 6-Stundenlauf mit 85,161 Kilometern. (tin.)

 


18.12.2015