Sponsoren HLV Logo

Hauptamtlicher Trainer im Kreis Limburg-Weilburg: Philipp van Dijck


Phillip van Dijck (Foto: privat)

Der Leichtathletik-Kreis Limburg-Weilburg hat seit 1. Januar 2016 einen hauptamtlichen Trainer: Phillip van Dijck. Der Inhaber des B-Trainerscheins ist in den Disziplinen Kugelstoßen, Diskuswerfen und Speerwurf tätig und wird über den Hessischen Leichtathletik-Verband (HLV), den Förderverein Kreis-Limburg Weilburg, den Leichtathletik-Kreis sowie von den Vereinen TV Niederselters, LSG Goldener Grund, LG Dornburg, TuS Weilmünster, TV Elz, LC Mengerskirchen und TSV Kirberg finanziert. Sein Projektvertrag gilt zunächst zwei Jahre bis zum 31. Dezember 2017. „Mit Philipp van Dijck haben wir unseren Wunschkandidaten gefunden“, sagt der Kreisvorsitzende Martin Rumpf. Van Dijck hat zuvor in Potsdam bei dem Leitenden Bundestrainer Wurf und Stoß, Jürgen Schult, assistiert. Der 22-Jährige hat zum 1. Januar nicht nur einen neuen Job, sondern auch eine Ausbildung zum A-Trainer begonnen.

Van Dijck war als aktiver Diskuswerfer in den Jugendklassen sehr erfolgreich. So gewann er die deutsche U18-Meisterschaft (2010), ein Jahr zuvor hatte er bereits an der U18-WM teilgenommen. 2011 wurde er Zehnter der U20-EM und Dritter der U20-DM, ein Jahr später scheiterte van Dijck bei der U20-WM überraschend in der Qualifikation, trotz einer persönlichen Bestleistung von 59,59 Metern mit der 1,75-Kilogramm-Wurfscheibe. Mit dem Männergerät hingegen blieb er bei Weiten um die 50 Meter hängen, ein Grund dürfte eine Schulteroperation Ende 2012 gewesen sein. Ein geplanter Umstieg vom Diskus- zum Speerwerfen scheiterte. Nun startet van Dijck im Kreis Limburg-Weilburg als Coach beruflich durch.

Geplant ist, dass er Training in den erwähnten sieben Vereinen anbietet, hinzu kommen Stützpunktmaßnahmen in Elz (Wurfplatz) sowie im Wurfhaus von Selters. Eine Kooperation gibt es mit dem Philippinum (Weilburg), der Mittelpunktschule Goldener Grund und der Tilemannschule (Limburg). Van Dijck wird Übungsstunden anbieten und Klassen auf den Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ vorbereiten.

Eine weitere Aufgabe ist die Talentbetreuung im Kreis Limburg-Weilburg. Hiervon sollen Nachwuchs-Mehrkämpfer wie Florian Hanz, Justus Hänsel (beide U18/LG Dornburg) und Felix Lang (M15/LC Mengerskirchen) profitieren.

Uwe Martin

 


13.01.2016