Sponsoren HLV Logo

Vier neue dezentrale Trainingsstützpunkte


Frank Schotte (Foto: privat)

Der HLV hat sein dezentrales Stützpunktsystem (siehe Artikel auf hlv.de am 8. Januar) um die Bereiche Mehrkampf/Sprünge erweitert: Zu den bislang bekannten zehn Standorten sind am 1. Februar 2016 vier neue hinzugekommen. Im Einzelnen sind dies die Region Nordhessen mit Trainer Michael Hocke (Mehrkampf), Bad Schwalbach im Taunus (Trainer Frank Schotte/Weit- und Dreisprung), der Kreis Limburg-Weilburg (Christian Lukas/Stabhochsprung, Mehrkampf) sowie der Kreis Darmstadt-Dieburg (Stephen Wirth/Mehrkampf, Sprünge). „Im Fokus des Angebots stehen insbesondere Talente der Jugendklasse U16, tendenziell auch die U18“, sagt Philipp Schlesinger, HLV-Landestrainer Mehrkampf/Sprung. Das Zusatzangebot an Trainingsmöglichkeiten soll talentierten und engagierten Nachwuchs-Leichtathleten in der jeweiligen Region den landesweiten Sprung nach oben erleichtern, indem ihnen die Chance gegeben wird, in starken Übungsgruppen zu trainieren. „Nicht zuletzt hat der HLV damit auch ein frühzeitiges Scouting-Modell implementiert“, sagt Schlesinger. „Ich hoffe, dass die im Umfeld ansässigen Vereine das neue Angebot unserer hoch qualifizierten Trainer rege in Anspruch nehmen.“ Finanziert wird das innovative Konzept bekanntlich von den Kreisen. Für Rückfragen steht Schlesinger gerne zur Verfügung - seine Kontakte finden sich auf dieser Website in der Rubrik D-Kadertrainer. (tin.)

 


02.02.2016