Sponsoren HLV Logo

Hochschul-DM: Schnelle Sprints der Hessen


Maryse Luzolo (Fotos: Benjamin Heller)

Die Studenten aus Hessen haben sich bei den Deutschen Hallen-Hochschulmeisterschaften gut in Szene gesetzt. Im Sportzentrum Frankfurt-Kalbach gewann die Weltklasse-Siebenkämpferin Claudia Rath von der LG Eintracht Frankfurt zwei Titel - im Hochsprung mit persönlicher Hallen-Bestleistung von 1,80 Meter, zudem über 60 Meter Hürden in 8,48 Sekunden. Ziemlich fest in hessischen Händen waren auch weitere Sprung-Wettbewerbe. So zeigte Weitsprung-Siegerin Maryse Luzolo vom Königsteiner LV, Dritte der U20-WM von 2014, mit 6,43 Metern endlich wieder aufsteigende Form; Zehnkämpfer Dennis Hutterer vom ASC Darmstadt gewann den Hochsprung mit ansprechenden 2,05 Meter. Und noch ein Titel: Chantal Buschung (Königsteiner LV) setzte sich im Dreisprung mit 12,11 Metern ganz knapp gegen die favorisierte Maria Purtsa (LAC Chemnitz/12,10) durch. Gordon Porsch (LG Friedberg-Fauerbach) blieb im Stabhochsprung mit 4,80 Meter zwar unter der Fünf-Meter-Marke, sicherte sich aber Rang drei.


Nils Kessler, Michael Pohl und Florian Daum (von links)

In den Sprintentscheidungen liefen Athleten des Wiesbadener LV ganz nach vorne: Michael Pohl über 60 Meter (6,87 Sekunden), Florian Daum über 200 Meter in persönlicher Hallen-Bestzeit von 21,52 Sekunden. Über die kürzere Strecke kam Daum als Dritter ins Ziel (6,92, p.B.), sein Vereinskollege Nils Kessler wurde Vierter (6,93) und qualifizierte sich für die Hallen-DM Ende Februar in Leipzig. Über 200 Meter benötigte Steven Müller von der LG ovag Friedberg-Fauerbach 21,70 Sekunden (Platz zwei). In 7,42 Sekunden sicherte sich Lisa Mayer (LG Langgöns/Oberkleen) den 60-Meter-Titel und schob sich in der DLV-Hallenbestenliste auf Platz drei vor. Apropos Rang drei: Den schnappte sich Kai Strauch (LG Bad Soden/Sulzbach/Neunenhain) über 400 Meter in 50,29 Sekunden. Der Titel im Kugelstoßen ging mit 15,91 Meter an Zehnkämpfer Jan Felix Knobel (Königsteiner LV). Kilian Schreiner vom ASC Breidenbach siegte über 1.500 Meter (3:58,31 Minuten) und wurde zudem Zweiter über 3.000 Meter (8:18,91). Hinter der Weitsprung-Siegerin Maryse Luzolo kamen Gesa Katharina Kratzsch (LG ovag Friedberg-Fauerbach/5,85 Meter) und Chantal Buschung (5,62 Meter) auf die Ränge drei und vier. Aufs Podest liefen zudem die EM-Vierte im Siebenkampf, Carolin Schäfer vom TV Friedrichstein, über 200 Meter in 24,38 Sekunden als Zweite, über 60 Meter Hürden liefen Gianina Gartmann (LG Eintracht Frankfurt/8,63) sowie Gesa Katharina Kratzsch (8,86) auf die Ränge zwei und drei.

Uwe Martin

Zur Bildergalerie

Zu den Ergebnissen

 


04.02.2016