Sponsoren HLV Logo

Gesa Krause nähert sich in Karlsruhe dem hessischen Hallenrekord über 1.500 Meter


Gesa Krause (Foto: Benjamin Heller)

Gesa Krause von der LG Eintracht Frankfurt hat beim Indoor-Meeting in Karlsruhe eine persönliche Bestzeit über 1.500 Meter erzielt. Die 23-jährige WM-Dritte über 3.000 Meter Hindernis lief vor 4.500 Zuschauern in 4:08,91 Minuten auf den vierten Platz. Das Rennen gewann die Äthiopierin Axumawit Embaye in 4:08,22 Minuten (Weltjahresbestzeit), dahinter kam Konstanze Klosterhalfen (Bayer Leverkusen/4:08:38) mit neuem U20-Halleneuroparekord ins Ziel. Vor Gesa Krause war noch die Irin Ciara Mageean (4:08,66) platziert. Diana Sujew (LG Eintracht Frankfurt) wurde Achte in 4:15,67 Minuten, ihre Zwillingsschwester Elina Zehnte und Letzte in dem Weltklassefeld (4:22,23). Gesa Krause verbesserte damit ihren „Hausrekord“ aus dem vergangenen Winter deutlich, am 18. Februar 2015 war sie in Athlone (Irland) 4:12,46 Minuten gelaufen. Ihre Freiluft-Bestzeit steht seit 2012 bei 4:11,94 Minuten. Den hessischen Hallenrekord hält seit dem 31. Januar 1988 Vera Michallek (LG Frankfurt) mit 4:06,61 Minuten. „Ich bin erst vor wenigen Tagen aus dem Höhentrainingslager zurückgekehrt. Auch deshalb bin ich sehr zufrieden mit meinem Lauf. Jetzt werde ich erst mal eine ruhige Woche einlegen“, sagte Gesa Krause dem Fachportal leichtathletik.de. Ariane Friedrich (LG Eintracht Frankfurt) übersprang in Karlsruhe 1,84 Meter im dritten Versuch und wurde Fünfte. (tin.)

 


07.02.2016