Sponsoren HLV Logo

Hessische Senioren gewinnen 47 deutsche Titel


Bernd Schauwecker von der LG ovag Friedberg-Fauerbach (Foto: Elke Klingenberg)

Wer hat insgesamt mehr Titel gewonnen bei den deutschen Seniorenmeisterschaften im vergangenen Wochenende in Erfurt - die hessischen Frauen oder die hessischen Männer? Ja, das ist keine einfache Frage. Bei der Lösungssuche muss man sich durch allerlei Altersklassenwertungen klicken und dabei lesen und fleißig mitschreiben, ansonsten hat man keine Chance. Es dauert. Und wenn die - natürlich ohne Gewähr - ermittelten Best-off-Resultate von hlv,de stimmen, haben die Frauen ganz knapp das Rennen gemacht. Mit 24:23. Macht in der Summe 47 Titel, die im Thüringischen gewonnen wurden. Zu den besonders erfolgreichen Teilnehmern gehört Bernd Schauwecker (M45) mit Siegen über 60 Meter (7,33 Sekunden) und 200 Meter (23,10), er war zudem mit der schnellen 4x200-Meter-Staffel der LG ovag Friedberg-Fauerbach in der M40 erfolgreich. Zusammen mit Bernd Lachmann, Lars Klingenberg und Rainer Ringel (1:38,47 Minuten). Dreimal war auch das Recht von Klemens Grißmer (TSG Oberursel) in der M65 - ihm gelangen Siege über 60 Meter Hürden (10,00 Sekunden), im Weitsprung (5,52 Meter) sowie im Hochsprung (1,62 Meter). Und die Frauen?


Silke Stolt gewann das Diskuswerfen der W45 (Foto: Website LAZ Bruchköbel)

Nina Howorka (ASC Darmstadt) gewann in der W35 über 400 Meter (59,31 Sekunden) und über 800 Meter (2:20,11 Minuten), Anne Reuschenbach (LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain/W35) über 60 Meter Hürden (10,32 Sekunden) und im Diskuswerfen (34,83 Meter). Im Doppelpack machten es auch Sigrun Engel (Königsteiner LV) und Monika Henning (MTV Urberach) in der W50. Engel triumphierte über 60 Meter Hürden (9,99 Sekunden) und im Hochsprung (1,46 Meter), Henning im Drei- und Weitsprung (10,42/5,04 Meter). In der W65 holte sich Grania Leaping Rabbit - dieser Name steht tatsächlich in der offiziellen Ergebnisliste - vom Alsfelder Sport-Club die Titel über 60 Meter Hürden (12,36 Sekunden) sowie im Stabhochsprung (2,30 Meter). Und noch zwei doppelte Siegerinnen, dieses Mal in der W70: Anja Ritschel vom TV Waldstraße Wiesbaden über 800 (3:27,29 Minuten) und 3.000 Meter (14:20,27 Minuten); Christa Scheich (TV Lützelhausen) war die Beste im Hoch- (1,17 Meter) und Weitsprung (3,58 Meter). Jeweils einen Titel gewannen Kerstin Stephan (LC Olympia Wiesbaden/W40/3.000 Meter in 10:02,56 Minuten), Susanne Thomas von der LG ovag Friedberg-Fauerbach (W40/Stabhochsprung 2,50 Meter), Silke Stolt (LAZ Bruchköbel/W45/37,48 Meter mit dem Diskus), Carmen Krug (SSC Vellmar/W45/36,98 Meter im Hammerwurf), Nicole Best (TV Groß-Gerau/W45/3.000 Meter Bahngehen in 14:15,80 Minuten), Hilde Weidel (TSV Kirchhain) im Kugelstoßen der W55 mit 11,02 Metern, ihre Vereinskollegin Helga Schüßler im Weitsprung der W60 (4,18 Meter), Barbara Schlosser (Wiesbadener LV/W60/27,17 Meter im Diskuswerfen), Heidrun Neidel (TSG Leihgestern/W65/3.000 Meter Bahngehen in 21:22,66 Minuten) sowie Diethild Nix (TV Idstein/W70/Stabhochsprung 1,80 Meter).

Nun aber zu den verbleibenden männlichen Seniorenmeistern aus Hessen. Als da wären: Nils Milde (M40/LG Eder/800 Meter in 2:06,22 Minuten), Sebastian Strenkert (LG Eintracht Frankfurt/M40/Weitsprung 6,39 Meter), Martin Triebstein (LG Alheimer/Rotenburg-Bebra/M45/12,67 Meter im Dreisprung), Adrian Ernst (TSG Wehrheim/M45/Kugelstoßen 13,57 Meter), Markus Riefer (SSC Hanau-Rodenbach/M50/3.000 Meter in 9:35,25 Minuten), Rüdiger Weber (Eintracht Wiesbaden/M50/Hochsprung 1,83 Meter), Markus Zerres (TV Waldstraße Wiesbaden/M55/800 Meter in 2:13,01 und 3.000 Meter in 9:41,70 Minuten), Gerrit Engelbach (LG Eder/M55/Kugelstoßen 13,27 Meter), Peter Wolna (LG Biebesheim/Eschollbrücken/Crumstadt/M60/5,42 Meter im Weitsprung), Hans-Jürgen Schomburg (TSV Twiste/M60/45,33 Meter im Diskuswerfen), Hartmut Nuschke (M60/SSC Vellmar/48,44 Meter mit dem Hammer), Dieter Müller (LG Biebesheim/Eschollbrücken/Crumstadt/M70/200 Meter in 28,92 Sekunden), Hermann Götte (TSV Twiste/M75/Kugelstoßen 11,13 Meter), Arno Willershäuser (LG Wettenberg/M75/34,71 Meter im Diskuswerfen) sowie Harry Geier (MT Melsungen/M80/400 Meter in 1:25,66 Minuten). Nicht zu vergessen die 4x200-Meter-Staffel der LG Biebesheim/Eschollbrücken/Crumstadt in der M70. Die Besetzung: Christian Fitza, Werner Kappel, Gerd Krämer und Dieter Müller. Die Siegerzeit: 2:07,12 Minuten.

Uwe Martin

 


15.02.2016