Sponsoren HLV Logo

Lukas Abele: Einen Podiumsplatz fest im Blick


Lukas Abele bei der Jugend-Hallen-DM 2015 (Foto: IRIS)

Lukas Abele tritt als Führender der deutschen Jahresbestenliste bei den nationalen Hallen-Titelkämpfen der U20 an. Wenn am Wochenende in Dortmund Vor- und Endlauf über 1.500 Meter auf dem Programm stehen, zählt der 19-jährige Athlet des SSC Hanau-Rodenbach mit seiner Bestzeit von 3:48,06 Minuten sowie seiner während der Hallensaison erzielten 3:49,10 Minuten zum engsten Favoritenkreis. Kein anderer deutscher Jugendlicher hat diese Zeiten im Sommer 2015 oder während der aktuellen Hallensaison erreicht, so dass Abele zumindest einen Platz auf dem Podest fest im Blick hat. Auf die leichte Schulter nehmen darf er die Konkurrenz jedoch nicht, denn auf dem Weg zum Erfolg kann viel passieren, zumal die engen Hallenkurven und taktische Geplänkel ausreichend Möglichkeiten für unvorhersehbare Ereignisse bieten. Erinnert sei nur an die Jugend-Hallen-DM 2015 in Neubrandenburg, als die Schlussrunde zu früh eingeläutet wurde und so für reichlich Konfusion sorgte. (Lukas Abele wurde Zweiter.) Entsprechend konzentriert will der Oberstufenschüler ans Werk gehen.

Im Vorlauf sollte es zwar möglichst kräftesparend zugehen, aber ein zu hohes Risiko will ich auch nicht eingehen, sondern mich sicher für das Finale qualifizieren“, meinte Abele nach seinem Abschlusstraining in der Hanauer Schärttner-Halle. Dabei standen Läufe im Renntempo auf dem Programm, als Abschluss ein 800-Meter-Lauf in 2:01,5 Minuten - ohne Spikes, versteht sich. „Körperlich war das keine große Sache, eher mental anstrengend“, meinte er zur Belastung, mit der er die Anfang Februar aufgetretenen Erkältungs- und Fußprobleme wegwischte. Zudem sollte mit der Startnummer auf der Brust und der Konkurrenz im Nacken am Samstag und Sonntag mental alles im „grünen Bereich“ sein. Dabei trifft er auf den Berliner Marvin Heinrich, der mit 3:49,21 Minuten auf Augenhöhe läuft und eine bessere Unterdistanzleistungsfähigkeit über 800 Meter (1:50,05) gegenüber Abeles 1:52,63 Minuten in die Waagschale werfen kann. Im Rennen ist auch wieder der deutsche U18-Meister von 2014, Thilo Brill (Berlin), der sich auf 3:53 Minuten steigern konnte. Lukas Eisele (LG Filder) hat noch kein Hallenrennen bestritten, geht aber mit der Freiluftbestzeit von 3:51,55 Minuten in den Wettkampf. Insgesamt sind 22 Athleten aufgeführt, von denen zwölf Starter den Endlauf am Sonntag um 12.55 Uhr erreichen. Lediglich pro forma gemeldet ist Abele auf der 3.000-Meter-Strecke. Hier könnte er am Sonntag um 14.05 Uhr ins Geschehen eingreifen, wenn wider Erwarten über 1.500 Meter „etwas schief geht.“

Sascha Arndt

Zu den hessischen Teilnehmern

 


18.02.2016