Sponsoren HLV Logo

Straßenbahn wirbt für Leichtathletik-DM in Kassel


Thomas Röhler und sein Konterfei auf der Tram (Foto: Andreas Fischer)

Die Vorbereitungen für die 116. Deutschen Meisterschaften der besten Läufer, Springer und Werfer im Kasseler Auestadion kommen in Fahrt. Auf dem Betriebshof der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) wurde am Dienstag die speziell für die Titelkämpfe gestaltete Straßenbahn vorgestellt, die als "rollende Botschafterin" bis zu den Titelkämpfen mehr als 1.000 Stunden durch das nordhessische Nahverkehrsnetz fährt. Auf der Tram, die auf allen Linien eingesetzt werden soll, befindet sich unter anderen das Konterfei von Speerwerfer Thomas Röhler (LC Jena), dem WM-Vierten von 2015. Für ihn haben die Meisterschaften in der Nordhessen-Metropole einen besonderen Stellenwert. "In Kassel geht es um die letzten Normwerte für die Olympischen Spiele in Rio und für mich um den fünften DM-Titel in Folge", sagte der 24-Jährige. "Ich habe mir das Stadion schon angeschaut, das sieht alles gut aus, ich freue mich auf Kassel."

Bertram Hilgen, der Kasseler Oberbürgermeister, weiß, "dass Kassel und Nordhessen leichtathletikbegeistert sind". Dies hätten die Zuschauer bereits 2011 trotz des schlechten Wetters deutlich gemacht. Die Stadt werde alles unternehmen, "damit die Titelkämpfe ein richtig schönes, großes Event werden". Stadtkämmerer Christian Geselle fügte hinzu, dass man seit 2003 zusammen mit dem Land Hessen im Auestadion investiert habe und die Anlage in einem Top-Zustand sei.


Thomas Röhler, Marco Buxmann, Thorsten Ebert, Christian Geselle, Michael Maxelon, Bertram Hilgen, Thomas Seybold (Foto: Andreas Fischer)

Michael Maxelon (Vorstandsvorsitzender) und Thorsten Ebert (Vorstand) vom DLV-Partner KVG waren sich einig, dass eine "rollende Botschafterin" bei solchen Titelkämpfen eine tolle Plattform bietet, um für ihr Unternehmen zu werben: "Und um Gäste zu begeistern, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Meisterschaften zu fahren". Ebert fügte hinzu, dass die KVG die logistische Herausforderung meistern werde, ihre Leistungsfähigkeit zeigen könne und so auch für den Alltag überzeugen wolle.

DLV-Veranstaltungsdirektor Marco Buxmann lobte die Zusammenarbeit mit Stadt und Sportamt. "Bis jetzt sind 7.000 Karten für beide Tage in Kassel verkauft", berichtete er. "Das ist ein gutes Ergebnis, wir hoffen, dass wir am 18. und 19. Juni ein ausverkauftes Haus haben."

Auch der Hessische Leichtathletik-Verband (HLV) ist natürlich hilfreich auf die Tram in Richtung Meisterschaft aufgesprungen. "Wir sind im Organisationskomitee vertreten", sagte HLV-Geschäftsführer Thomas Seybold. "Wir sind in Arbeitsgruppen mit Fachleuten dabei und stellen auch Kampfrichter und Helfer."

Peter Fritschler

 


01.03.2016