Sponsoren HLV Logo

Enge Entscheidungen beim Talente Sprint-Cup


Seit 23 Jahren gibt es in Nordhessen den Talente Sprint-Cup mit seinen Anfängen in Vellmar und Bad Sooden-Allendorf. Einen Beleg, dass diese Arbeit Früchte trägt, zeiget die Entwicklung von Pamela Dutkiewicz (jetzt TV Wattenscheid) und Julia Schäfers (mittlerweile Bayer Leverkusen) - denn beide sind über Talentfördergruppen (TFG) der Schulklassen 4 bis 6 zum Stützpunkt und in die jeweiligen Kader nach oben gekommen und gehören heute zur deutschen Spitzenklasse. Nun fand diese Veranstaltung zum neunten Mal in der Baunataler Langenberghalle statt. Insgesamt 132 Kinder aus sieben nordhessischen TFG-Standorten absolvierten zunächst ein Warmlauf-Programm mit Georg Lehrer, anschließend wurden 30 Meter fliegend und 30 Meter mit Hochstart durch Lichtschranken gelaufen.

Zum Abschluss gaben Pendelstaffeln dem Wettkampfbüro die Möglichkeit, alle Urkunden zu erstellen und die Mannschaftsergebnisse auszurechnen. Teilgenommen haben folgende Standorte: TFG Bad Sooden-Allendorf (Thomas Weise/Georg Lehrer), TFG Baunatal (Doris Frölich/Siegfried Henning), TFG Hofgeismar (Joachim Plinke), TFG Kassel (Michael Hocke/Michael Raschbichler), TFG Korbach (Heidrun Leithäuser), TFG Rotenburg-Bebra (Wolfgang Weber), TFG Melsungen (Alwin Wagner). Jedes Kind erhielt eine Urkunde über die fliegend gelaufene Zeit, die Mannschaftsergebnisse wurden ebenfalls aus den fliegenden Zeiten zusammengerechnet - hier kamen jeweils fünf Kinder (männlich/weiblich) in die Mannschaft. Um ein Bild zu bekommen, wie knapp es zuging, nachfolgend die Mannschaftergebnisse weiblich/männlich.


(Foto: Lothar Schattner)

Bei den Mädchen gewann die TFG Kassel in 19,21 Sekunden vor der TFG BSA (19,40), TFG Baunatal (19,98), TFG Hofgeismar (20,14), TFG Korbach (20,41), TFG Rotenburg (20,49) sowie der TFG Melsungen (21,93). Bei den Jungen siegte die TFG BSA mit 19,56 Sekunden vor der TFG Hofgeismar (19,72), TFG Kassel (19,90), TFG Rotenburg (20,38), TFG Korbach (21,06) und der TFG Baunatal (21,18). Deshalb gab es auch in der Gesamtwertung beider Mannschaften ein überraschendes Ergebnis, das nicht den Seriensieger TFG Kassel vorne sah, sondern die TFG Bad Sooden-Allendorf, die in diesem Jahr den ewigen Wanderpokal für ein Jahr mit nach Hause nahm. Die Mannschaften lagen sehr eng zusammen, vorne lag die TFG Bad Sooden-Allendorf in 38,96 Sekunden vor der TFG Kassel (39,11) und der TFG Hofgeismar (39,86). Es folgten auf den Plätzen vier bis sechs die TFG Rotenburg-Bebra (40,87), die TFG Baunatal (41,16) und die TFG Korbach (41,47).

Als Schmankerl gab es für jedes Kind eine FANCARD für die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften am 18./19. Juni im Kasseler Auestadion. Die Karten wurden von der Agentur SC Sports in Wetzlar zur Verfügung gestellt. Ein weiteres Dankeschön geht an alle, die tatkräftig mitgeholfen haben, dass auch diese Veranstaltung ein voller Erfolg wurde.

Hannelore Herrmann (Regionalkoordinatorin Nord)/tin.

Weitere Ergebnisse gibt es auf der Website der HLV-Region Nord

 


17.03.2016