Sponsoren HLV Logo

Xenia Stolz wird Zwölfte der Hallen-WM


Xenia Stolz (Foto: Benjamin Heller)

Xenia Stolz vom Wiesbadener LV hat bei der Hallen-WM in Portland (US-Bundesstaat Oregon) mit 6,37 Metern den zwölften Platz belegt. Die 27-Jährige begann den Wettkampf im Convention Center mit 6,34 Meter, es folgte ein ungültiger Versuch und im dritten Anlauf ihre Tagesbestweite. Um unter die besten Acht und damit das Recht für zunächst zwei weitere Anläufe zu bekommen, hätte Xenia Stolz mit 6,55 Meter in die Nähe ihres persönlichen Hallenrekords (6,63) kommen müssen. „Ich wäre gerne deutlich weiter gesprungen. Aber mein Anlauf hat einfach nicht gepasst. Im ersten Versuch war ich sehr, sehr nah dran … dementsprechend bin ich von Versuch zu Versuch nach hinten gegangen. Im letzten Versuch hätte ich mehr draufgehen können, aber ich habe mich nicht getraut. Wenn ich was riskiert hätte, hätte es klappen können, aber da war ich einfach zu ängstlich, wollte nicht noch mal übertreten“, wird die Wiesbadenerin bei leichtathletik.de zitiert.

Den bislang hochklassigsten Weitsprung-Frauenwettkampf in der Geschichte der Hallen-WM gewann Olympiasiegerin Brittney Reese (USA/7,22 Meter) vor der Serbin Ivana Spanovic (7,07) sowie der Britin Lorraine Ugen, die mit 6,93 Metern neuen Landesrekord sprang. Eine Weite, die an diesem Tag auch für die zweite deutsche Teilnehmerin, Alexandra Wester vom ASV Köln, zu gut war. Die 21-jährige deutsche Meisterin, angereist mit der Empfehlung von 6,95 Metern, wurde Sechste (6,67). (tin.)

 


19.03.2016