Sponsoren HLV Logo

Duell der Brüder: Kamghe Gaba spielt Jesse Owens


Kamghe Gaba, filmisch in Szene gesetzt (Foto: Facebook)

Die Geschichte dürfte bekannt sein, zumindest den Älteren unter uns. Der Aufstieg der Brüder Adolf und Rudolf Dassler beginnt in den 20er Jahren im fränkischen Herzogenaurach, einem Ort, den ohne Adidas und Puma wohl kaum jemand kennen würde. Die Brüder mögen sich nicht wirklich, doch sie sind vereint im Willen, die besten Sportschuhe der Welt zu produzieren. Zum kapitalen Bruch und der Gründung zweier Unternehmen kommt es nach Ende des Zweiten Weltkriegs. Denn Rudolf (Puma) musste an die Front; Adolf (Adidas) durfte in der Heimat weiterhin Sportschuhe herstellen - und wurde von den Nazis gezwungen, Panzerfäuste zu bauen. Wer wen bei den Amerikanern als Nazi-Mitläufer verpfiffen hat, ist bis heute unklar.
Fest steht: Die Feindschaft der Sportartikelhersteller hat RTL zu dem Spielfilm „Duell der Brüder“ animiert, der am Karfreitag gesendet wurde. Einen Kurzauftritt hat dabei der Frankfurter 400-Meter-Läufer Kamghe Gaba, er spielt Jesse Owens. Für alle Jüngeren unter uns: Der Amerikaner gewann bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin vier Goldmedaillen - über 100, 200 und 4x100 Meter sowie im Weitsprung -, in Dassler-Schuhen. „Sind die leicht“, sagt Gaba bei der ersten Anprobe, und setzt sich anschließend in Bewegung. Der Film hat anfangs einige (amouröse) Längen, aber Ansehen lohnt sich. (tin.)

In der Online-Mediathek abrufbar ist „Duell der Brüder“ hier.

 


26.03.2016