Sponsoren HLV Logo

Markus Ott erhält DLV-Ehrenschild


Markus Ott (Foto: Jens Drösel)

Markus Ott ist am Pfingstsonntag im Rahmen des Werfer-Cups in Wiesbaden von HLV-Präsidentin Anja Wolf-Blanke mit dem DLV-Ehrenschild ausgezeichnet worden. Diese Auszeichnung wird vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) maximal fünfmal pro Jahr an Persönlichkeiten verliehen, die sich in und um die Leichtathletik verdient gemacht oder innerhalb oder außerhalb des DLV besondere Verdienste um die Förderung der Leichtathletik erworben haben. Der 1962 geborene Ott startete seine aktive Karriere beim TV Amöneburg, anschließend war er Mitglied des SV Wiesbaden. In diesem Klub, später Wiesbadener LV (WLV), begann bereits 1980 seine ehrenamtliche Tätigkeit - als Jugendwart. Später war er Trainer und Kampfrichter. Ott trainierte seinerzeit unter anderen den deutschen Weitsprung-Jugendmeister Jerome Abraham sowie zahlreiche Landesmeister und Platzierte bei deutschen Meisterschaften. Seit mehr als 25 Jahren ist Ott in unterschiedlichen Gremien des WLV, des ehemaligen Leichtathletik-Bezirks und des -kreises sowie im Präsidium des HLV engagiert. So von 2002 bis 2011 als Wettkampfsportwart, Schatzmeister und Vizepräsident Verwaltung.

„Seine Kenntnise in und um die olympische Kernsportart sind umfassend und herausragend. Sein Rat und seine tatkräftige Unterstützung sind sehr gefragt und außerordentlich geschätzt“, sagte Anja Wolf-Blanke. Als Wettkampfbüroleiter hat Ott alle 21 Werfer-Cup-Veranstaltungen unterstützt, ebenso zahlreiche deutsche, süddeutsche und hessischen Meisterschaften; nicht zu vergessen Kreis- und Vereinssportfeste. Markus Ott ist verheiratet, hat fünf Kinder, davon seit vielen Jahren zwei Pflegekinder, und wohnt in Ingelheim (Rheinhessen). tin.

 


17.05.2016