Sponsoren HLV Logo

Gesa Krause wirbt für die DM in Kassel


Anja Wolf-Blanke, DLV-Mediendirektor Peter Schmitt, Gesa Krause, Andrea Fröhlich und Marco Buxmann (Foto: Fritschler)

„Wir wollen helfen, dass die Deutschen Meisterschaften in Kassel zu einem Leichtathletik-Fest werden“, nannte Stefan Welsch, Vorstand der Städtischen Werke AG, einen Grund für das Sponsoring der Titelkämpfe der besten Läufer, Springer und Werfer im Kasseler Auestadion am 18./19. Juni. Die Stadtwerke gehörten zur Stadt Kassel und die Stadt umgekehrt zu den Stadtwerken, da sei eine Unterstützung schon fast selbstverständlich, so Welsch anlässlich einer Pressekonferenz in den Räumen der Städtischen Werke. „Die Leichtathletik-Tage in Kassel sollen umjubelte Tage werden.“ Für Jubel könnte in Kassel auch Gesa Felicitas Krause sorgen. Denn die WM-Dritte über 3000 Meter Hindernis hat sich für die Titelkämpfe einiges vorgenommen: „Mein primäres persönliches Ziel ist es, den Titel vom Vorjahr zu verteidigen.“ Die Studentin, die für die LG Eintracht Frankfurt startet, weiß aber auch, dass die Tage von Kassel etwas „Besonderes“ haben. „Es werden die letzten Tickets für die Olympischen Spiele in Rio vergeben, da wird jeder alles aus sich rausholen.“ Gesa Krause hatte beim Pfingstsportfest in Rehlingen in einem Testlauf über 2000 Meter Hindernis im Alleingang in 6:09,46 Minuten überzeugt. „Die Zeit zeigt, dass noch Potenzial nach oben ist“, sagte sie. Wie viel, wird sich am 28. Mai zeigen, wenn der erste echte Härtetest beim Diamond-League-Meeting in Eugene (USA) ansteht. Und dann sind es auch nur noch drei Wochen bis zu der DM: „Ich freue mich auf die Titelkämpfe.“

Freuen dürfen sich auch die Schülerinnen und Schüler von acht hessischen Grundschulen, die sich zurzeit noch für das Schulstaffelprojekt der Kinderleichtathletik am DM-Samstag qualifizieren.
„Der Ticketverkauf ist bereits gut angelaufen“, berichtete DLV-Veranstaltungsdirektor Marco Buxmann. Die Haupttribüne beispielsweise sei am Sonntag schon ausverkauft. Der Hessische Leichtathletik-Verband (HLV) wird seine Geschäftsstelle ab Anfang Juni nach Kassel verlegen, um vor Ort entscheiden zu können. „500 Kampfrichter und Helfer werden anlässlich der Meisterschaften in Kassel im Einsatz sein“, sagte HLV-Präsidentin Anja Wolf-Blanke.

Andrea Fröhlich, Leiterin des Sportamtes der Stadt Kassel, sieht die Vorbereitungen für die Meisterschaften alle im Plan. „Der Frühjahrsputz ist getan, neue Linien sind auf der Laufbahn aufgetragen, die Tribünen frisch gestrichen. Alles ist bereit für unsere sportliche documenta“, sagte sie. Also steht, wenn das Wetter am 18. und 19. Juni mitspielt und dann auch die Leistungen der Athletinnen und Athleten dementsprechend sind, dem Wunsch von Stefan Welsch nach einem Leichtathletik-Fest nichts mehr im Wege.

Peter Fritschler

Alle News zur DM in Kassel

 


18.05.2016