Sponsoren HLV Logo

Kurpfalz-Gala Weinheim: Marc Reuther läuft Bestzeit, Lisa Mayer bestätigt ihre gute Form


Marc Reuther (Foto: IRIS)

Mittelstreckenläufer Marc Reuther vom Wiesbadener LV hat bei der Kurpfalz-Gala im Weinheim dem Regen getrotzt und bei seinem Sieg über 800 Meter eine neue persönliche Bestzeit aufgestellt. Er lief nach 1:47,30 Minuten ins Ziel und verbesserte sich im Vergleich zum letzten Jahr (1:47,98) um knapp sieben Zehntelsekunden. Damit führen derzeit zwei Hessen die nationale Rangliste über die zwei Stadionrunden an. Vor wenigen Tagen in Dessau waren für Homiyu Tesfaye (LG Eintracht Frankfurt) 1:46,69 Minuten in die Statistiken eingegangen. Georg Schmidt, der als HLV-Kadertrainer Marc Reuther auch als Heimcoach betreut, traut seinem Athleten in den nächsten Wochen noch mehr zu, zumal er den Regen als „ziemlich ekelhaft“ beschrieb. „Marc hat das super gelöst. Respekt.“ Wo es hingehen könnte bei besseren Bedingungen, verriet Schmidt auch: „In Richtung EM-Norm.“ Der deutsche Richtwert für die kontinentalen Titelkämpfe in Amsterdam (6. bis 10. Juli) liegt bei 1:46,50 Minuten.

Nicht nur für Amsterdam, sondern auch für die Olympischen Spiele in Rio hat sich Marc Reuthers Freundin Lisa Mayer von der LG Langgöns/Oberkleen bereits nachdrücklich beworben. Bei ihrem 100-Meter-Hessenrekord (11,25 Sekunden) vor wenigen Wochen in den USA blieb die 20-Jährige unter beiden geforderten Vorleistungen (11,35/11,32). So auch in Weinheim. Nach 11,40 Sekunden im Vorlauf steigerte sich die Germanistik- und Geographie-Studentin aus Frankfurt im Finale bei nahezu optimalem Schiebewind (+ 1,8 m/s) auf 11,29 Sekunden. Damit wurde Lisa Mayer Gesamtfünfte und drittbeste Deutsche hinter Gina Lückenkemper (LG Olympia Dortmund/11,13) und Tatjana Pinto (LC Paderborn/11,25).

Den guten Ruf der Weinheimer Weitsprunganlage bestätigten insbesondere die Frauen mit Weltklasse-Weiten, insbesondere Sosthene Moguenara (LAZ Saar 05 Saarbrücken/7,16 Meter), Alexandra Wester (ASV Köln/7,00/+3,3 m/s) und Melanie Bauschke (LAC Olympia 88 Berlin/6,90/+2,8 m/s). Die Hessinnen Maryse Luzolo (Königsteiner LV/6,57/+2,2 m/s) und Xenia Stolz (Wiesbadener LV/6,56) reihten sich auf den Rängen fünf und sechs ein, wobei Luzolo exakt ihre Bestleistung von vor einer Woche in Bad Langensalza bestätigte. Ebenfalls in Weinheim im Wettbewerb: Nathalie Buschung (Königstein/6,18).

Bei ihrem dritten Wettkampf innerhalb einer Woche nach Flieden und den hessischen Staffelmeisterschaften am Donnerstag mussten die Sprinter Michael Pohl und Florian Daum (beide Wiesbadener LV) mit dem B-Finale über 100 Meter vorliebnehmen. Pohl belegte Platz zwei in 10,60 Sekunden (im Vorlauf: 10,61), Daum wurde Achter (10,67/im Vorlauf: 10,58) und erreichte über 200 Meter zudem Rang neun (21,86).

Den U20-Wettbewerb über 100 Meter Hürden gewann Miriam Sinning (LG Eintracht Frankfurt) in 14,09 Sekunden. Im Vorlauf war sie sogar noch eine Zehntelsekunde schneller (13,99). Jessica Suschlik vom TV Reisen belegte nach 14,26 Sekunden im Vorlauf im Finale Platz fünf (14,36).

Weitere hessische Ergebnisse im Sepp-Herberger-Stadion (eine Auswahl): Marko Arthofer (LG VfL/SSG Bensheim/5. über 800 Meter in 1:50,75), Martin Günther (LG Eintracht Frankfurt/Sieger im Hochsprung mit 2,12 Metern), Johanna Michel (LAZ Gießen/2. im Hochsprung mit 1,71), Gina Schürg (TV Rendel/3. U18 über 800 Meter in 2:18,69). (tam)

Zu den Ergebnissen

 


29.05.2016