Sponsoren HLV Logo

Marc Reuther immer schneller: 1:47,12 in Osterode


Marc Reuther (Foto: IRIS)

Marc Reuther vom Wiesbadener LV kommt immer besser in Schwung. Wenige Tage nach seiner persönlichen 800-Meter-Bestzeit bei der Kurpfalz-Gala in Weinheim war der 19-Jährige beim Meeting in Osterode noch etwas schneller. Reuther erreichte das Ziel nach 1:47,12 Minuten und verbesserte sich damit um nochmals 18 Hundertstel. Damit nimmt der Wiesbadener in der DLV-Jahresbestenliste den zweiten Platz hinter dem 1.500-Weltklasseathleten Homiyu Tesfaye (LG Eintracht Frankfurt/1:46,69) ein. Dritter ist nun Sören Ludolph (LG Braunschweig/1:47,28). „Wir hatten uns etwas mehr versprochen“, sagte Trainer Georg Schmidt nach dem Wettkampf. „Aber die 400-Meter-Durchgangszeit von knapp unter 51 Sekunden direkt hinter dem Tempomacher hat sich im Nachhinein als zu schnell herausgestellt.“ Und so blieb für Schmidt in der Nachbetrachtung „ein lachendes und ein weinendes Auge“. Persönliche Bestleistung und Meeting-Rekord, aber "der große Paukenschlag" blieb noch aus. Nämlich die Norm für die EM in Amsterdam, 1:46,50 Minuten. Diese Zeit soll nun mit einem veränderten Plan, einer neuen Taktik angegangen werden. Schmidt: „Eine Durchgangszeit von 52,0 Sekunden hat sich als die perfekte Zeit herausgestellt.“ Ein Rennen mit genau dieser Konfiguration will das Team Reuther/Schmidt in den nächsten Wochen ausfindig machen. (tin.)

 


01.06.2016