Sponsoren HLV Logo

Hattersheim: Mona Gottschämmer floppt über 1,79, Dennis Hutterer über 2,05 Meter


Ganz oben - Männersieger Dennis Hutterer (Foto: Mary Wurm)

Das 3. Okrifteler Hochsprung-Meeting und seine Teilnehmer/innen haben am Sonntag erfolgreich dem äußerst wechselhaften Wetter getrotzt. Anlässlich der Einweihung der neuen Sprunganlage auf der Kleinsportanlage der Albert-Schweitzer-Schule in Hattersheim feierte Mona Gottschämmer von der LG Eintracht Frankfurt - ja, man kann es wohl so nennen - ein Comeback. Nach einer recht desaströsen Hallensaison und einem zuvor unbefriedigenden Wettkampfsommer 2016 überquerte die vorjährige U18-WM-Teilnehmerin 1,79 Meter und hat nun wieder Tuchfühlung zur aktuellen deutschen Spitzenklasse. Ihre spätere Schlusshöhe überquerte die junge Hessin im zweiten Versuch, ließ anschließend 1,81 Meter aus; bei 1,83 (DLV-Norm für die U20-WM) war Mona Gottschämmer durchaus nicht chancenlos. Genau diese Höhe meisterte die Siegerin, Leonie Reuter vom TV Rheinzabern. Den Hochsprung der männlichen U18-Jugend gewann Philipp Heckmann (LG Eintracht Frankfurt) auf regenasser Anlaufbahn mit 1,92 Metern. In der Männerkonkurrenz setzte sich Dennis Hutterer (ASC Darmstadt) mit 2,05 Meter durch. An einer neuen persönlichen Bestleistung, 2,09 Meter, scheiterte Hutterer dreimal. Auch er erwies sich als stand- und rutschfester Athlet, denn während des Wettkampfes ging nochmals ein kräftiger Schauer runter. tin.

 


13.06.2016