Sponsoren HLV Logo

Topbesetztes Rennen: Marc Reuther läuft in Wiesbaden um seine Olympiachance


Marc Reuther will es noch einmal wissen (Foto: IRIS)

Am nächsten Mittwoch, 29. Juni, steht im Wiesbadener Helmut-Schön-Sportpark ein ganz besonderer, hochklassiger Wettkampf auf dem Programm: Im Anschluss an den Staffel-Abend wurde gegen 20 Uhr nämlich kurzfristig ein Elitelauf der Männer über 800 Meter ins Programm genommen. An den Start gehen unter anderen der DM-Dritte Marc Reuther (Wiesbadener LV), der australische Rekordhalter Alex Rowe (persönliche Bestzeit 1:44:40 Minuten), sein Landsmann Peter Bol (Saisonbestzeit 1:46,68 Minuten) sowie der Neuseeländer Brad Mathas (1:47,39 Minuten). „Marc wird in diesem Top-Feld versuchen, die Olympia-Norm von 1:46,00 Minuten zu attackieren“, sagt sein Trainer Georg Schmidt. Der 19-jährige Reuther hatte in diesem Jahr bereits mehrmals seine persönliche Bestzeit verbessert, zuletzt in Mannheim auf 1:47,02 Minuten. Bei den deutschen Meisterschaften vor einer Woche in Kassel erreichte er im Finale 1:47,82 Minuten und platzierte sich damit hinter Benedikt Huber (Regensburg/1:47,17) und Sören Ludolph (Braunschweig/1:47,80).

Die EM-Norm von 1:46,50 Minuten und damit eine Nominierung blieb jedoch außer Reichweite, nun will Reuther im heimischen Stadion seine womöglich letzte Rio-Chance nutzen. Dabei ist die internationale Unterstützung hochkarätig. Rowe erreichte bei der WM 2013 das Halbfinale und insgesamt den 13. Platz, Bol lief vergangene Woche in Madrid die 400 Meter in 47,20 Sekunden und hat laut Schmidt eine 800-Meter-Zeit von 1:45,50 Minuten in den Beinen. Möglich gemacht hat das schnelle Rennen auch der Athletenmanager Steffen Keil (Aurum Sports Group); er betreut Reuther, Rowe, Bol und Mathas.

Uwe Martin

 


25.06.2016