Sponsoren HLV Logo

Schneller Marc Reuther verpasst zum dritten Mal die Rio-Norm


Marc Reuther (Foto: privat)

Schade, schade, schade - aber erneut eine herausragende Leistung des jungen 800-Meter-Läufers Marc Reuther vom Wiesbadener LV. Beim Meeting in Kortrijk (Belgien) verpasste der 19-Jährige am Samstagabend in seinem dritten hochklassigen Rennen innerhalb von nur elf Tagen wiederum die DLV-Olympianorm (1:46,00 Minuten). Reuther wurde Vierter in 1:46,74 Minuten, der Sieg ging an Boitumelo Masilo (Botswana/1:45,87) vor Jamal Hairane (Katar) und Peter Bol (Australien/1:46,53). „Die Windverhältnisse waren leider einfach zu extrem“, sagte Reuther-Trainer Georg Schmidt. Dass der Wiesbadener Potential hat für eine Zeit unter 1:46 Minuten, ist keine Frage, dies wurde auch bei dem Meeting in Belgien deutlich: Denn er ließ drei Athleten mit persönlichen Rekorden von 1:43 bis 1:45 Minuten hinter sich. Bei seiner Tempohatz nach dem Rio-Limit hatte Reuther zuvor in Wiesbaden 1:46,19 sowie in Pfungstadt 1:46,21 Minuten erreicht. Reuther wird damit definitiv nicht an den Spielen in Rio teilnehmen. Die letzte Nominierungsrunde des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) findet am Dienstag (12. Juli) statt. (tin.)

 


10.07.2016