Sponsoren HLV Logo

Felix Thum debütiert bei der Berglauf-EM im Nationaltrikot


Felix Thum (Foto: Website Felix Thum)

Seinen bislang größten sportlichen Erfolg feierte der 29-jährige Felix Thum vom LC Diabü Eschenburg bei den Berglauf-Europameisterschaften in Arco (Italien) - er startete erstmals im Team der deutschen Berglauf-Nationalmannschaft. Thum hatte zuvor einen optimalen Saisonverlauf und sämtliche Kriterien erfüllt, die der Deutsche Leichtathletik-Verband als Qualifikationsnormen für die EM vorgegeben hatte. Als er beim Sichtungsrennen im April in Andechs mit Platz zwei auch Bundestrainer Kurt König überzeugte, zählte der Student plötzlich zum engeren Kreis der Anwärter, die auf einen Startplatz bei den Europameisterschaften hoffen durften. Groß war natürlich die Freude bei Athlet und Trainer, als die DLV-Verantwortlichen den Nordhessen für diese Meisterschaften nominierten, womit ein Traum in Erfüllung ging.

Nach einer Nacht in Mittenwald traf sich das komplette Berglaufteam 48 Stunden vor dem Wettkampf zur gemeinsamen Weiterfahrt nach Italien. Und noch am gleichen Tag nahm das Team um DLV-Coach König eine Streckenbesichtigung vor. Das Fazit: ein anspruchsvoller Kurs, wie ihn selbst der Bundestrainer noch nicht gesehen hatte. Am Freitag stand zum Auftakt ein lockerer Trainingslauf durch Arco auf dem Programm. Danach wurde den Athleten bis zur offiziellen Eröffnungsfeier, bei der am Abend auf dem Marktplatz alle 27 teilnehmenden Nationen vorgestellt wurden, freigegeben.

69 Athleten stellten sich am Samstagmittag schließlich auf dem Marktplatz auf, um die 12.310 Meter lange Strecke im Bergauf-/Bergab-Modus mit 750 Höhenmetern in Angriff zu nehmen. Dies gelang den Athleten des deutschen Berglaufteams mit Bravour. In einem Weltklassefeld erreichten Konstantin Wedel (LAC Quelle Fürth), Maximilian Zeus (DJK Weiden) und Thum die Plätze 31, 46 und 53. In der Mannschaftswertung belegte das DLV-Team den zwölften Platz.

Auch wenn man sich vor allem in der Teamwertung etwas mehr erhofft hatte, resümierte König: „Ich würde die Mannschaft wieder in dieser Besetzung aufstellen.“

Quelle: Website LC Diabü Eschenburg/tin.

 


13.07.2016