Sponsoren HLV Logo

Jugend-DM: Lisa Oed läuft zum U18-Titel über 3.000 Meter – Drei weitere hessische Podestplätze


Lisa Oed (Fotos: IRIS)

Erster Tag der deutschen Jugendmeisterschaften U20/U18 - erster Titel und drei Medaillen für die Teilnehmer/innen mit einem hessischen Trikot. Im Mönchengladbacher Grenzlandstadion setzte sich am Freitagabend die U18-Athletin Lisa Oed vom SSC Hanau-Rodenbach über 3.000 Meter in 10:03,49 Minuten vor Lisa Vogelsang (Eintracht Hildesheim/10:04,54) und Paulina Kayßer (SC Itzehoe/10:08,74) durch. Auch die hessischen U20-Langstreckler überzeugten über 5.000 Meter: Marc Tortell (TV Rendel) schnappte sich in 14:52,63 Minuten die Bronzemedaille, Platz fünf ging an Aaron Bienenfeld (LG Offenbach/14:55,79). Zuvor hatte bereits U18-Mehrkämpfer Andreas Bechmann (LG Eintracht Frankfurt) im Stabhochsprung mit 4,50 Metern den dritten Platz belegt. Dabei blieb Bechmann mit 4,50 Metern nur zehn Zentimeter unter seiner persönlichen Bestleistung, dieselbe Höhe wie der Frankfurter meisterte übrigens der Zweitplatzierte, Niklas Albrecht (SC Potsdam). Allerdings im ersten Versuch. Der Titel ging erwartungsgemäß an den U18-EM-Zweiten Bo Kanda Lita Baehre von Bayer Leverkusen (5,20 Meter).

Carolin Friedrich vom LAV Kassel, seit ihren 51,11 Metern in der Qualifikation bei der U18-EM deutsche Jahresbeste, musste sich der Titelverteidigerin Lotte Reimann (LC Jena) geschlagen geben. Mit 49,78 Metern lag die Thüringerin deutlich vor Johanna Siebler (LC Überlingen/47,18) und Carolin Friedrich, die den 500-Gramm-Speer 46,98 Meter weit warf. Sechste mit 45,91 Meter: Jana Marie Lowka von der TSG Marxheim. Platzierungen im Vorderfeld sicherten sich Julius Hild und Marius Abele (beide SSC Hanau-Rodenbach) im 3.000-Meter-Rennen der U18. Hild wurde Fünfter in 8:57,68 Minuten, Abele Siebter (9:00,10). Im Hochsprung hatte Philipp Heckmann (LG Eintracht Frankfurt) im Vorfeld mit einer Medaille geliebäugelt, letztlich wurde er mit übersprungenen 1,94 Metern Fünfter.


Andreas Bechmann

Jeweils als Vorlauf-Siegerinnen waren Marshella Foreshaw (Königsteiner LV/14,31) und Miriam Sinning (LG Eintracht Frankfurt/14,25) in die beiden U18-Zwischenläufe über 100 Meter Hürden eingezogen, dort schied die Frankfurterin dann unglücklich aus. Sie wurde im ersten Zwischenlauf nämlich Dritte in 14,40 Sekunden, als Vierte wird Pauline Helm (Wellingdorfer TV/14,41) in der offiziellen Ergebnisliste geführt. Darunter steht allerdings die Anmerkung: Auswertung Tausendstel - Sinning 14,405, Helm 14,402. Was bedeutete, dass die Hessin als Neuntschnellste der Halbfinalläufe das Finale verpasste. Marshella Foreshaw wurde nach einem souveränen Halbfinalrennen (14,12) letztlich Fünfte in 14,06 Sekunden. Mit persönlicher Bestleistung von 52,48 Metern kam Laura Siegel (TuS Weilmünster) in der U18-Hammerwurf-Konkurrenz auf Platz neun. (tin.)

Zu den Ergebnissen

Alle News zur Jugend-DM in Mönchengladbach-Rheydt

 


29.07.2016