Sponsoren HLV Logo

Jugend-DM: Steinfurth gewinnt mit Bestleistung, Abele den dritten Hanauer Titel ganz knapp


Konstantin Steinfurth (Fotos: Iris Hensel)

Am Schlusstag der deutschen Jugendmeisterschaften holte Hammerwerfer Konstantin Steinfurth von der LG Eppstein-Kelkheim den erwarteten Titel in überzeugender Manier. Mit der Bestleistung von 67,58 Metern reiste er nach Mönchengladbach-Rheydt. Dass schon sein zweiter Versuch auf 62,43 Meter zum Sieg gereicht hätte, war nicht zu erwarten. Doch sein größter Konkurrent Marc Okun vom Leichlinger TV (60,45) kam mit dem Ring und dem Regen nicht zurecht, Platz zwei ging an Mirco Braun (ASV Erfurt/62,34). Umso besser lief es für Konstantin Steinfurth. Im dritten Versuch egalisierte er zunächst seine Bestleistung, im letzten Versuch schleuderte Steinfurth das Sechs-Kilo-Gerät noch weiter hinaus, auf 69,04 Meter. „Was soll ich sagen? Ich bin am Ziel meiner Träume! Mein erster deutscher Meistertitel, das ist einfach nur der Wahnsinn! Dazu noch eine persönliche Bestleistung. Besser kann es kaum werden!“ ließ er danach via Facebook verlauten. Und noch ein Hesse feierte im Grenzlandstadion seinen ersten nationalen Meistertitel. Lukas Abele vom SSC Hanau-Rodenbach befreite sich aus ungünstiger Position in der Schlusskurve und siegte über 1.500 Meter in 3:56,97 Minuten, ganz knapp vor Thilo Brill von der LG Nord Berlin (3:57,02). „Ich war schon oft die Nummer eins der Meldeliste, ganz vorne aber noch nie“, sagte der U20-WM-Teilnehmer von Bydgoszcz. Damit holte der SSC Hanau-Rodenbach und sein Trainer Sascha Arndt an allen drei Wettkampftagen je einen Titel. Am Freitag gewann Lisa Oed über 3.000 Meter, am Samstag Julius Hild über 2.000 Meter Hindernis. „Das ist eine tolle Bilanz für uns“, fasste Arndt zusammen.

Einen starken Auftritt hatte zudem Annika Lena Lietz vom MTV Kronberg. Über 400 Meter Hürden in der U20 lag nur Karoline Maria Sauer vom TSV Gomaringen (60,47 Sekunden) vor der Hessin (60,80), die wie die U20-WM-Vierte Eileen Demes bei Robert Schieferer trainiert. Dazu kam der dritte Platz von Niklas Harsy vom LAZ Gießen über 800 Meter (1:52,73) in seinem ersten U20-Jahr hinter Christian von Eitzen (LC Rehlingen/1:50,88) und Dennis Biederbick (LG Ahlen (1:51,06). „Bronze! Unglaublich. Damit habe ich nicht gerechnet!“ stand danach auf seinem Facebook-Profil.


Lukas Abele

Nicht weit weg vom dritten Podestrang beendete Eric Herbert vom TV Flieden den U20-Wettkampf über 400 Meter Hürden, Platz vier in 55,11 Sekunden. Nach Platz acht über 100 Meter am Vortag sprintete Elias Goer von der TSG Gießen-Wieseck auf der doppelt so langen Distanz in 22,52 Sekunden auf Platz fünf in der U18. Über 3.000 Meter in der weiblichen U20 liefen Alexandra Stuhlmann (LAZ Gießen/10:01,22 Minuten) und Franziska Althaus (TV Waldstraße Wiesbaden/10:02,81) auf die Ränge fünf und sechs. Speerwerfer Darcy Maxime Gross von der LG Eintracht Frankfurt schleuderte sein 800 Gramm schweres Wurfgerät auf 61,13 Meter, das bedeutete am Ende Platz fünf. Am Freitag Platz drei über 5.000 Meter und jetzt noch die sechstschnellste Zeit im 800-Meter-Finale der U20 in 1:53,75 Minuten, so liest sich das Arbeitszeugnis von Marc Tortell vom TV Rendel. Siebter über 400 Meter in der U20 wurde Kai Strauch (LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain) in 49,14 Sekunden. Dritte im B-Finale über 200 Meter wurde Marshella Foreshaw (Königsteiner LV/25,22).

Den achten Platz über 3x1.000 Meter der Männer belegte die LG VfL/SSG Bensheim in der Besetzung Tano Marth, Marko Arthofer und Ruben Zillig (7:20,75 Minuten). Hier siegte die LG Regensburg (7:08,14). (tam)

Die Bilanz der hessischen Starter bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach-Rheydt in Zahlen (Plätze 1-8):


Marc Tortell: 3. über 5.000 m (U20)

U20, männlich:

1. Platz, 1.500 Meter: Lukas Abele (SSC Hanau-Rodenbach) 3:56,97 min
1. Platz, Hammerwurf: Konstantin Steinfurth (LG Eppstein-Kelkheim) 69,04 m
3. Platz, 800 Meter: Niklas Harsy (LAZ Gießen) 1:52,73 min
3. Platz, 5.000 Meter: Marc Tortell (TV Rendel) 14:52,63 min
4. Platz, 400 Meter Hürden: Eric Herbert (TV Flieden) 55,11 sec
5. Platz, 5.000 Meter: Aaron Bienenfeld (LG Offenbach) 14:55,79 min
5. Platz, 110 Meter Hürden: Christopher Nagorr (Gießen) 14,59 sec
5. Platz, Speerwurf: Darcy Maxime Gross (LG Eintracht Frankfurt) 61,13 m
6. Platz, 800 Meter: Marc Tortell (Rendel) 1:53,75 min
7. Platz, 400 Meter: Kai Strauch (LG Bad Sopden/Sulzbach/Neuenhain) 49,14 sec
7. Yannick Gerland (SSC Bad Sooden-Allendorf) 5:58,75 min

U20, weiblich:

2. Platz, 400 Meter Hürden: Annika Lena Lietz (MTV Kronberg) 60,80 sec
3. Platz, Hochsprung: Mona Gottschämmer (Eintracht Frankfurt) 1,80 m
4. Platz, 100 Meter Hürden: Jessica Suschlik (TV Reisen) 14,22 sec
5. Platz, 3.000 Meter: Alexandra Stuhlmann (Gießen) 10:01,22 min
5. Platz, Hammerwurf: Katharina Zeisler (LG Seligenstadt) 49,90 m
6. Platz, 3.000 Meter: Franziska Althaus (TV Waldstraße Wiesbaden) 10:02,81 min
6. Platz, Kugelstoßen: Patrizia Römer (TSV Frankenberg) 13,70 m
7. Platz, Hochsprung: Nicola Ader (TG Rimbach) 1,65 m
7. Platz, Weitsprung: Julia Mol (Wiesbadener LV) 5,68 m


Sascha Arndt, der erfolgreiche Hanauer Trainer

U18, männlich:

1. Platz, 2.000 Meter Hindernis: Julius Hild (Hanau-Rodenbach) 6:02,93 min
4. Platz, 400 Meter: Manuel Christof (LG OVAG Friedberg-Fauerbach) 49,35 sec
4. Platz, 800 Meter: Oskar Schwarzer (TV Groß-Gerau) 1:55,24 min
4. Platz, 110 Meter Hürden: Justus Elias Hänsel (LG Dornburg) 14,31 sec
5. Platz, 200 Meter: Elias Gier (TSG Gießen-Wieseck) 22,52 sec
5. Platz, 3.000 Meter: Julius Hild (Hanau-Rodenbach) 8:57,68 min
5. Platz, Hochsprung: Philipp Heckmann (Eintracht Frankfurt), 1,94 m
6. Platz, 800 Meter: René Persch (TSV Niederelsungen) 1:56,34 min
7. Platz, 3.000 Meter: Marius Abele (Hanau-Rodenbach) 9:00,11 min
8. Platz, 100 Meter: Elias Goer (Gießen-Wieseck) 11,12 sec


Carolin Friedrich: 3. Speer (U18)

U18, weiblich:

1. Platz, 3.000 Meter: Lisa Oed (Hanau-Rodenbach) 10:03,49 min
2. Platz, 1.500 Meter Hindernis: Lisa Oed (Hanau-Rodenbach) 4:59,77 min
3. Platz, Speerwurf: Carolin Friedrich (LAV Kassel) 46,98 m
4. Platz, Stabhochsprung: Lea Kurz (TSV Kirchhain) 3,50 m
5. Platz, 100 Meter Hürden: Marshella Foreshaw (Königsteiner LV) 14,06 sec
6. Platz, 1.500 Meter: Gina-Marielle Schürg (Rendel) 4:44,35 min
6. Platz, Speerwurf: Jana Marie Lowka (TSG Marxheim) 45,91 m
8. Platz, 100 Meter: Jennifer Zuban (TSV Remsfeld) 12,46 sec
8. Platz, 1.500 Meter Hindernis: Luca Marie Jahn (Flieden) 5:07,30 min

Zu den Ergebnissen

Alle News zur Jugend-DM in Mönchengladbach-Rheydt

 


31.07.2016