Sponsoren HLV Logo

HLV und Eintracht Frankfurt verabschieden Olympia-Teilnehmer


Fünf für Rio - Diana Sujew, Claudia Rath, Lisa Mayer, Kathrin Klaas und Carolin Schäfer (Fotos: Kerstin Rumpf)

Bestes Sommerwetter, sportliches Ambiente, gut gelaunte Sportler und Funktionäre - der Hessische Leichtathletik-Verband (HLV) und Eintracht Frankfurt haben am Montagabend im Leistungszentrum Frankfurt-Hahnstraße fünf von insgesamt acht Olympiateilnehmern verabschiedet. Und zwar die Eintracht-Athletinnen Kathrin Klaas (Hammerwurf), Claudia Rath (Siebenkampf) sowie Diana Sujew (1.500 Meter), ferner Carolin Schäfer (TV Friedrichstein/Siebenkampf) und Lisa Mayer (200, 4x100 Meter/LG Langgöns-Oberkleen). Entschuldigt abgesagt hatten Gesa Krause (3.000 Meter Hindernis), Betty Heidler (Hammerwurf) und Homiyu Tesfaye (alle LG Eintracht Frankfurt/1.500 Meter). Wenige Tage vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) fanden sich auch viele Betreuer, Trainer, ehemalige Spitzensportler wie Gerhard Hennige (Olympiasilber 1968 über 400 Meter Hürden) und die komplette HLV-Geschäftsstelle im VGF-Wurfhaus ein. Schließlich hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das offizielle Goodbye organisiert.

“Mit der Zahl von acht Teilnehmerinnen in Rio sind wir sehr zufrieden“, sagte HLV-Präsidentin Anja Wolf-Blanke. Nur einmal, 1972 in München, seien es mehr gewesen, nämlich elf. Ebenfalls „bemerkenswert“ fand Anja Wolf-Blanke, dass sieben hessische Leichtathletinnen und nur ein Leichtathlet in Rio teilnehmen. „Da gibt es bis 2020 noch einiges zu tun.“ Einer, auf den dies zutreffen könnte, war vor Ort: 800-Meter-Star Marc Reuther vom Wiesbadener LV. Der Freund von Lisa Mayer war im Juli dreimal denkbar knapp an der Olympianorm von 1:46,00 Minuten vorbeigelaufen. Dass sechs von acht Olympiastartern dem Großklub Eintracht Frankfurt angehören, ist natürlich kein Zufall, schließlich bietet in Hessen nur der Verein mit dem Adler für alle Altersklassen ein professionelles infrastrukturelles Umfeld. Was nicht ausschließt, dass es aktuell mit dem TV Friedrichstein und der LG Langgöns-Oberkleen international sehr erfolgreiche „Insellösungen“ (Wolf-Blanke) gibt.


Martin Rumpf und die HLV-Mitarbeiter Philipp Schlesinger, Thorsten Kertz, Carsten Ebert, Gudrun Rouhi, David Corell, Regine Isele und Georg Schmidt

Martin Rumpf, HLV-Vizepräsident Leistungssport, erinnerte in seiner Rede an die hessischen Wurzeln der allermeisten Olympiateilnehmer, was wiederum für die HLV-Nachwuchsförderung spricht. Die Verabschiedung wäre auch für Eintracht-Präsident Peter Fischer eine wohlfeile Gelegenheit gewesen, um der Leichtathletik und den Topathleten dieser Abteilung seine Anerkennung zu zeigen - leider fehlte Fischer trotz vorheriger Zusage. So blieb es den stellvertretenden Abteilungsleitern Ilse Bechthold und Ralph Diller vorbehalten, die Eintracht zu repräsentieren. Für die Stadt Frankfurt war Sportamtsleiter Georg Kemper vor Ort, für den Olympiastützpunkt Hessen der Laufbahnberater Arnulf Rücker und Luiz Mendoza (Trainingswissenschaft), der Landessportbund Hessen war mit dem Vizepräsidenten Lutz Arndt vertreten. Ebenso wie etliche HLV-Sponsoren.

Und wenn alles wie erhofft/erträumt/gewünscht läuft für die hessischen Leichtathleten, könnten einige von ihnen am 23. August in Frankfurt beim „Walk of Fame“ dabei sein. Nachdem die Olympia-Mannschaft um 11.10 Uhr auf dem Airport gelandet ist, wird sie in Bussen zum Sachsenhäuser Ufer gefahren, von dort läuft sie über den Eisernen Steg mit Blick auf die Skyline zum Römer, wo ein Empfang unter dem Motto „Meet the Heroes de Janeiro“ stattfindet. Die ARD übertragt live von 12.15 bis 14 Uhr.

Doch wann laufen, springen und werfen die hessischen Leichtathletinnen und Leichtathleten in Rio eigentlich? Die Wettbewerbe finden statt vom 12. bis 21. August, und hlv.de hat die zunächst relevanten Tage - Vorläufe, Qualifikationen, direkte Hauptwettkämpfe - durchgesehen:

Freitag, 12. August: 14.35 Uhr (MESZ), Siebenkampf mit Carolin Schäfer und Claudia Rath.
Samstag, 13. August: 1.30 Uhr, Vorläufe 1.500 Meter mit Diana Sujew; 1.40 und 2.10 Uhr, Qualifikation Hammerwurf mit Betty Heidler und Kathrin Klaas; 16.45 Uhr, Siebenkampf, 2. Tag
Sonntag, 14. August: 3.05 Uhr, Vorläufe 3.000 Meter Hindernis mit Gesa Felicitas Krause
Montag, 15. August: 14.35 Uhr, Vorläufe 200 Meter mit Lisa Mayer
Dienstag, 16. August: 15.30 Uhr, Vorläufe 1.500 Meter mit Homiyu Tesfaye
Donnerstag, 18. August: 16.20 Uhr, Vorläufe 4x100 Meter mit Lisa Mayer

Uwe Martin

Zum Zeitplan der Olympischen Leichtathletik-Wettbewerbe 2016 in Rio

 


02.08.2016