Sponsoren HLV Logo

Rio-Update, Teil 5: Kathrin Klaas, Hammerwurf


Kathrin Klaas bei der EM in Amsterdam (Foto: IRIS)

Als Kathrin Klaas bei der Olympia-Verabschiedung in ihrer Frankfurter Trainingsstätte mit dem TV-Reporter Christian Seelmann ins Gespräch kam, standen Fragen nach ihrer Gesundheit zu Recht im Vordergrund. Seit Mai, erzählte die 32-jährige Hammerwerferin, habe sie Probleme mit den Adduktoren im rechten Oberschenkel; nach den deutschen Meisterschaften in Kassel (69,95 Meter) und ihrem Qualifikations-Aus bei der EM in Amsterdam (64,39) war zudem von Rücken und Beckenschmerzen die Rede gewesen. Womöglich ist es eine ganze Kette prekärer körperlicher Befindlichkeiten, die ihre sportliche Weiterentwicklung im Olympiasommer verkompliziert haben. Ihre Saisonbestweite von 71,78 Meter datiert vom 15. Mai, dem Meeting in Fränkisch-Crumbach, auch danach gab es weitere 70-Meter-Wettkämpfe. Etwa in Ostrava (71,02), in Halle (70,30), in Dakar (70,20) und in Forbach (71,40). Dies alles sind gute Resultate aus dem Mai. Und doch sind sie natürlich alle weit weg von ihrem persönlichen Rekord, den sie vor vier Jahren als Olympiafünfte von London mit 76,05 Metern erzielt hatte.

Und jetzt, unmittelbar vor Rio? „Es ist momentan immer noch sehr schwierig“, sagte Kathrin Klaas. „Aber ich bin eigentlich ganz guter Dinge.“ Die Schwierigkeiten, dass sie „in der Bewegung rechts nicht antreiben kann, um das Gerät zu beschleunigen“, hätten sich Ende Juli etwas verflüchtigt. „Da war die Kontrolle im rechten Bein da.“ Sie hofft auf eine weiterhin positive Entwicklung und darauf, dass sie ihre im Winter verbesserten Abwurfgeschwindigkeiten und -winkel endlich wieder im Wettkampf umsetzen kann. „Die Werte sind gut für 75 Meter.“ Wenn der Körper mitspielt. Ansonsten könnte es passieren wie bei der EM in Amsterdam, ganz unverblümt formuliert, dass „der Hammer einfach zu früh runterfällt“. Wie schon einige Male in dieser Saison. Kathrin Klaas hat in Rio keine leichte Aufgabe vor sich. „Ich hoffe, dass ich einen Wurf treffe.“ (tin.)

Der HLV wünscht Kathrin Klaas viel Erfolg bei den Olympischen Spielen!

Zum Leichtathletik-Zeitplan von Rio

 


10.08.2016