Sponsoren HLV Logo

Rio-Update, Teil 11: Krause mit Rekord Sechste, Heidler Vierte, Mayer mit Bestleistung weiter


Gesa Felicitas Krause (Foto: DOSB, dpa)

Es wurde der erhoffte deutsche Rekord – und doch wäre 3.000-Meter-Hindernisläuferin Gesa Felicitas Krause von der LG Eintracht Frankfurt gerne ein paar Sekunden schneller gelaufen. 9:18,41 Minuten bedeuteten am Ende Platz sechs, die Medaillen waren für die WM-Dritte des Vorjahres diesmal zu weit weg. Nicht viel hätte gefehlt und Hammerwerferin Betty Heidler wäre mit Bronze von der internationalen Bühne abgetreten. Doch im letzten Durchgang ließ die Britin Sophie Hitchon ihr Wurfgerät auf 74,54 Meter fliegen. Für die Wahl-Frankfurterin aus Berlin blieb der vierte Platz (73,71). Am Anfang ihrer olympischen Karriere steht Lisa Mayer. Die Sprinterin von der LG Langgöns-Oberkleen war in ihrem 200-Meter-Vorlauf so schnell wie noch nie: 22,86 Sekunden, Platz zwei, die direkte Qualifikation fürs Halbfinale und neuer Hessenrekord. Trotz eines gelungenen Auftritts in ihrem 1.500-Meter-Halbfinale schied die Frankfurterin Diana Sujew (4:10,15 Minuten) aus. Alle weiteren Informationen gibt es von den Vor-Ort-Reportern und Fotografen des Fachportals leichtathletik.de. (tam)

 


15.08.2016