Sponsoren HLV Logo

Rio-Update, Teil 14: Tesfaye verbessert, aber nicht schnell genug - Mayer im Finale über 4x100 Meter


Homiyu Tesfaye (Foto: IRIS)

Die Olympischen Spiele befinden sich auf der Zielgeraden und von den insgesamt acht hessischen Teilnehmern ist am finalen Wochenende nur noch eine dabei: Lisa Mayer von der LG Langgöns-Oberkleen erreichte mit der DLV-Sprintstaffel den Endlauf über 4x100 Meter und ist nun am Samstag (15.15 MESZ) ein letztes Mal auf der blauen Bahn aktiv. Tatjana Pinto (LC Paderborn), Lisa Mayer, Gina Lückenkemper (LG Olympia Dortmund) und Rebekka Haase (LV Erzgebirge) gewannen ihren Vorlauf in blitzsauberen 42,18 Sekunden, profitierten in diesem Rennen aber auch davon, dass sich die Olympiasieger-Staffel aus den USA mit einem verpatzten Wechsel selbst herausnahm. Nach einem Protest aufgrund einer Behinderung durch eine brasilianische Läuferin durften die US-Girls wenige Stunden später in einem Solo-Lauf gegen die Uhr noch einmal ran - und erreichten in 41,77 Sekunden schließlich das Finale.

Nicht mehr dabei ist nun China. Ausgeschieden im 1.500-Meter-Halbfinale ist Homiyu Tesfaye von der LG Eintracht Frankfurt. Auf den letzten 150 Metern des Rennens schloss der 23-Jährige zwar noch zur Spitzengruppe auf, es reichte jedoch nur zu Platz acht in 3:40,76 Minuten. Für den fünften Rang, also den direkten Einzug ins Finale, fehlten 0,51 Sekunden. (tin.)

Alle weiteren Informationen gibt es von den Vor-Ort-Reportern und Fotografen von leichtathletik.de.


Zum Leichtathletik-Zeitplan von Rio

 


19.08.2016