Sponsoren HLV Logo

An der Frankfurter Hahnstraße rollen die Bagger


Es ist nicht zu übersehen - die Bauarbeiten haben begonnen (Foto: Martin Rumpf)

Sechs Monate nach dem offiziellen Spatenstich des Frankfurter CDU-Stadtrats Markus Frank haben am Leichtathletik-Stützpunkt Hahnstraße im Stadtteil Niederrad die Bauarbeiten begonnen. Baggerfahrer sind angerückt und haben mit dem Versetzen des Turnrecks und des „Unterstellhäuschens" bereits sichtbare Ergebnisse hinter sich gebracht. Zuvor waren die Räumlichkeiten auf dem Damm fast vollständig hergestellt und eine Baustraße für das Leistungszentrum eingerichtet worden. Dadurch kommt es zu einigen Einschränkungen, wobei der Trainingsbetrieb nicht unterbrochen oder nachhaltig gestört werden soll - das Wurfhaus ist weiterhin nutzbar. Mit den Sanitärräumen, den Räumen für Physiotherapie, Ärzte, Anti-Doping, Umkleidekabinen und einer Erweiterung des Kraftraumes werden in den nächsten Monaten die Bedingungen für die Bundes- und Landeskaderathleten spürbar optimiert. Für den Ausbau sind Gesamtkosten in Höhe von rund 2,1 Millionen Euro veranschlagt. (mr/tin.)

 


06.09.2016