Sponsoren HLV Logo

10-Kilometer-DM: Kejeta gewinnt, Hottenrott Vierte


Laura Hottenrott im Hamburger Nachzielbereich (Foto: Hottenrott, Facebook)

Die gebürtige Äthiopierin Melat Yisak Kejeta, die seit 2014 in Kassel lebt und dort für die grün-weißen Farben an den Start geht, hat in Hamburg die deutsche Meisterschaft über 10 Kilometer gewonnen. Kejeta benötigte 33:16 Minuten, dahinter kamen Melina Tränkle (Karlsruhe/34:10) sowie Jana Sussmann (Hamburg/34:20) ins Ziel. Dass aus der erhofften 32er-Zeit letztlich nichts wurde, erklärte die neue deutsche Meisterin mit Hüftproblemen. Auf den vierten Platz lief Laura Hottenrott (GSV Eintracht Baunatal/34:45).“Nach dem Vizetitel über 10.000 Meter, auf die Monate mit Achillessehnenproblemen folgten, bin ich sehr erleichtert, dass es wieder gut läuft“, schrieb Hottenrott auf Facebook. Hinter dem Team vom LT Haspa Marathon Hamburg kam die Mannschaft aus Kassel in der Besetzung Kejeta, Sewnet Asrat Ayano (36:13/25.) und Anna Starostzik (36:14/26.) auf dem zweiten Platz. Gute Platzierungen gab es auch für den männlichen HLV-Nachwuchs in der U23-Klasse: Musa Mummand Baher (Grün-Weiß Kassel kam bei den Titelkämpfen, die in den 27. Alsterlauf integriert und deshalb nicht unumstritten waren, nach 31:22 Minuten auf den siebten Platz. Marc Tortell vom TV Rendel benötigte sechs Sekunden mehr und wurde Achter. Beide waren damit deutlich schneller als der Halbmarathon-EM-Teilnehmer Jens Nerkamp aus Kassel, der nur auf den 48. Rang lief (31:51). tin.

 


11.09.2016