Sponsoren HLV Logo

Kenianer dominieren beim Kassel-Marathon


Die Frauensiegerin Sintayehu Kibebo (Foto: Stefan Waldert)

Erwartungsgemäß haben zwei Afrikaner das Jubiläumsrennen des Kassel-Marathons gewonnen. Bei der zehnten Auflage am Sonntag setzten sich der 28-jährige Kenianer Edwin Kosgei in 2:25:46 Stunden vor seinen Landsleuten Hosea Tuei (2:18:41) sowie Antony Waiuri (2:21:23) durch. Einen schönen Erfolg feierte Ybekal Daniel Berye von Grün-Weiß Kassel als Vierter in 2:23:18 Stunden. Bei den Frauen erreichte die aus Äthiopien stammende Sintayehu Kibebo in 2:42:13 Stunden als Erste das Ziel im Auestadion. Dahinter kamen die Kenianerinnen Gladys Kiprotich (2:42:20) und Prisca Kiprono (2:43:39) die Ränge zwei und drei. „Die Außenbedingungen waren mit 16,5 Grad beim Marathonstart optimal für die Läufer“, sagte Veranstaltungschef Winfried Aufenanger. Beim Halbmarathonstart 45 Minuten zuvor war es noch etwas frischer - in diesem Rennen gingen die Tagessiege an Simon Jakob (EAM/1:11:42 Stunden) und Jasmin Beer (Kimbia Sports/1:23:16). Bereits am Samstag waren die Mini-Marathonis an den Start gegangen, für den Jugend-Wettkampf lagen zirka 4.000 Meldungen vor. Auch der Nachwuchs lief im Auestadion ins Ziel und wurde dort von 5.000 Zuschauern begeistert empfangen. Die Polizei sprach von insgesamt 50.000 Zuschauern entlang der Strecke und im Stadion. (tin.)

 


18.09.2016