Sponsoren HLV Logo

Jugend-Camp: Halbzeit in Loutraki


Jugend-Camp-Teilnehmer am Olympiastadion von Athen (Fotos: Benjamin Heller)


Seit Montag stehen Sonne, Sport, Kultur und Freizeit für uns Teilnehmer des 1. HLV-Jugend Camps in Loutraki / Griechenland im Vordergrund. Der Flieger von Aegean Airlines brachte uns am Montagabend sicher nach Athen von wo es mit dem Bus weiter nach Loutraki unweit des Golf von Korinth ging.

Um das Camp sportlich einzuleiten, begannen wir am Dienstag mit einer Stabi-Einheit im Sportcamp. Nachmittags konnten wir bei stürmischem Rückenwind unsere Schnelligkeit im Leichtathletikstadion trainieren. Am zweiten Tag standen Kultur und Freizeit auf dem Plan. Wenige Kilometer von unserem Camp entfernt liegt der Kanal von Korinth. Eine 120 Jahre alte Wasserstraße bot für uns eine tolle Gelegenheit, jede Menge Selfies und Gruppenfotos zu machen. Beeindruckend war dabei der Blick auf die in 80m Tiefe liegende Schiffsverbindung zwischen dem Golf von Korinth und dem Mittelmeer.


Entspannung und Klippenspringen am Meer


Danach fuhr uns der Bus zum bergigen Umland von Loutraki und brachte uns zu einer Bucht, wo wir die Möglichkeit hatten, von einer Klippe ins Meer zu springen. Der Nachmittag bot uns Entspannung am Strand im Liegestuhl. In Erinnerung bleibt uns die olympiareife Synchronschwimmer-Choreographie von unseren Camp-Betreuern Benjamin und Till. Am Abend genossen wir unter freien Himmel und in einer tollen Atmosphäre ein leckeres griechisches Barbecue.

Heute machten wir einen Ausflug nach Athen. In Kooperation mit der Deutschen Schule Athen lernten wir am Vormittag einige heimische Schüler kennen, die uns anschließend das Gelände von den Olympischen Spielen 2004 zeigten. Das riesige Olympiastadion und die vielen Sportstätten in unmittelbarer Umgebung beeindruckten uns.


Training zwischen Fels und Meer in Griechenland


Trotzdem war die Stimmung auf dem Gelände etwas bedrückend und einsam, weil es offensichtlich war, dass die Anlage kaum gepflegt und besucht wird. Im Anschluss gab es mit dem Besuch der Akropolis für uns ein kulturelles Highlight. Unsere Guides von der Deutschen Schule zeigten uns das weltberühmte Wahrzeichen von Griechenland und natürlich durften jede Menge Panoramabilder und Gruppenfotos auf der historischen Stätte nicht fehlen. Den Ausflug ließen wir mit einem Bummel durch die Athener Altstadt ausklingen.

In den kommenden Tagen freuen wir uns auf ein breites Sportprogramm. Unsere Betreuer Arleen, Benjamin und Till haben sicherlich noch einige Überraschungen parat.


(Till Helmke und einige Teilnehmer)

 


20.10.2016