Sponsoren HLV Logo

European Best Master 2016: Tatjana Schilling vom TSV Korbach


Tatjana Schilling nach ihrem Hochsprungsieg in Perth (Foto: privat)

Hohe Auszeichnung für eine gebürtige Nordhessin: Tatjana Schilling vom TSV Korbach ist zur „European Best Female Master 2016“ gewählt worden. Die Stimmen erhielt sie für ihr Durchhaltevermögen nach einer schweren Verletzung und ihre herausragenden Leistungen bei der Senioren-WM in Perth (Australien). Auf die Titelkämpfe „Down Under“ hatte sich die W45-Athletin im Jahr 2016 fokussiert - und dann drei Weltmeistertitel gewonnen. Am siebten Wettkampftag gewann sie binnen weniger Stunden den Hochsprung (1,63 Meter), das Kugelstoßen (10,83 Meter) und qualifizierte sich quasi zwischendurch für das 400-Meter-Finale (Platz vier in 60,68 Sekunden). Zudem wurde sie Weltmeisterin im Weitsprung mit 5,35 Metern. Darüber hinaus war die Nordhessin an zwei deutschen Staffelmedaillen beteiligt: Über 4x100 Meter gewann das Quartett Nagel, Schilling, Schwab, Martin die Silbermedaille, mit der 4x400-Meter-Staffel sicherten sich Schwab, Zwiener, Bergener und Schilling die Bronzemedaille.

Im vergangenen Jahr war sie bei den deutschen Seniorenmeisterschaften in Zittau beim 80-Meter-Hürdenlauf so schwer gestürzt, dass sie sich im Knie einen Kreuzband-, Meniskus- und Innenbandriss zuzog. Mit eisernem Willen und Durchhaltevermögen machte Schilling nach kontinuierlichem Muskelaufbau zum ersten Male in diesem Jahr bei den deutschen Seniorenmeisterschaften in Leinefelde wieder auf sich aufmerksam - sie gewann über 400 Meter (60,10 Sekunden) und wurde Dritte im Weitsprung (5,50 Meter).

Quelle: leichathletik.de/Karl-Heinz Flucke/tin.

 


15.12.2016