Sponsoren HLV Logo

Hochschul-DM: Bestleistung und Titel für Nathalie Buschung, Daum schwer verletzt


Nathalie Buschung (Foto: Benjamin Heller)

Nathalie Buschung vom Wiesbadener LV hat bei den Deutschen Hochschul-Hallenmeisterschaften in Frankfurt den Weitsprungtitel mit persönlicher Bestleistung von 6,39 Metern gewonnen. Gesa Katharina Kratzsch (LG Ovag Friedberg-Fauerbach) erreichte mit 6,15 Metern den vierten Platz. Knapp am Sieg vorbei lief Michael Pohl (Wiesbadener LV) im 60-Meter-Finale in 6,80 Sekunden. Schneller war nur Kevin Ugo (TV Wattenscheid/6,78). Florian Daum (Wiesbadener LV) sprintete in 6,91 Sekunden als Dritter aufs Podest, Lars Hieronymi (LG Ovag Friedberg-Fauerbach/6,96) sowie Nils Kessler (Wiesbadener LV/6,97) kamen auf die Ränge vier und fünf. Über 200 Meter lief Daum auf den zweiten Platz in 21,79 Sekunden, stürzte aber im Zielebereich und zog sich eine Schultereckgelenksprengung zu. Die Verletzung wird voraussichtlich konservativ behandelt. Hinter Daum erreichten Georg Fleischhauer (LG Eintracht Frankfurt/21,94) und Hieronymi (22,05) die Plätze fünf und sechs.

Einen weiteren Titel holte Kilian Schreiner (ASC Breidenbach) über 1.500 Meter in 3:55,42 Minuten nach Hessen. Schreiner lief zudem über 3.000 Meter (8:22,39) auf Rang zwei. Jens Nerkamp (Grün-Weiß Kassel/8:29,21) und Marc Tortell (TV Rendel/8:35,88) wurden Vierter bzw. Fünfter. Zwei zweite Plätze sicherten sich die Sprinterinnen der LG Eintracht Frankfurt: Gianina Gartmann über 60 Meter (7,64) und Julia Gerter über 200 Meter (24,52). Und im 60-Meter-Hürden-Finale liefen sogar zwei Hessinnen aufs Podest: Kratzsch in 8,59 Sekunden mit nur einer Hundertstel Rückstand auf die Siegerin, Gartmann als Dritte (8,67). Über 3.000 Meter setzte sich mit Maya Rehberg (Uni Kiel) in 9:35,96 Minuten eine Hindernisspezialistin durch, dahinter lief die junge Lisa Oed (SC Hanau-Rodenbach/9:38,87) ins Ziel. Und noch ein dritter Platz: Chantal Buschung (TG Camberg) mit 12,00 Metern im Dreisprung. Zehnkämpfer Jan Felix Knobel (Königsteiner LV) testete seine Form im Stabhochsprung (4,60 Meter) und im Kugelstoßen 15,12 Meter) und wurde jeweils Sechster. (tin.)

 


02.02.2017