Sponsoren HLV Logo

Bestzeit für Jens Nerkamp beim Paderborner Osterlauf, Katharina Heinig beste Deutsche


Jens Nerkamp im Ziel von Paderborn (Foto: Helmut Schaake)

Bei fast allen hochklassigen Straßenläufen in Deutschland - sei es über 10 Kilometer, im Halbmarathon oder über die komplette Distanz von 42,195 Kilometern - können Journalisten ihren ersten Satz mittlerweile standardisieren. Lediglich die Streckenlänge, der Ort, der Veranstaltungsname und im Bedarfsfall ein Streckenrekord müssen noch eingefügt werden. Beginnen könnte man stets wie folgt: Der (die) Kenianer(in) xxx hat den xxx in xxx gewonnen. Hinter den Kenianern folgen dann meist ein paar versprengte Äthiopier, hin und wieder ein Marokkaner. Die Namen spielen eigentlich keine Rolle, sie haben eine sehr begrenzte bis gar keine Halbwertszeit. Eben gelesen, morgen vergessen. Ein weiterer Textstandard ist nachfolgend das Prädikat schnellste(r) Deutsche(r). Diese Ehre wurde am Karsamstag beim Paderborner Osterlauf der Hessin Katharina Heinig über 10 Kilometer zuteil. Die Marathonläuferin von der LG Eintracht Frankfurt wurde Zehnte in 33:42 Minuten. Vor ihr kamen acht Kenianerinnen und eine Äthiopierin ins Ziel. Über eine persönliche Bestzeit freuen konnte sich Jens Nerkamp (Grün-Weiß Kassel). 29:38 Minuten bedeuteten Platz 13 in einem sehr schnellen Rennen. Sein Vereinskollege Ybekal Daniel Berye war nur zwanzig Sekunden langsamer, was ihm den 16. Platz einbrachte. (tin.)

 


15.04.2017