Sponsoren HLV Logo

Hessische Hammerwerfer überzeugen in Dischingen


U20-Werfer Sebastian Arnold sicherte sich in Dischingen und in der Cup-Gesamtwertung den dritten Platz (Foto: HLV)

Die hessischen Hammerwerfer haben bei der sechsten und letzten Wettkampfstation des deutschen Juniorencups in Dischingen (Landkreis Heidenheim) gute Ergebnisse erzielt. Maximilian Becker (LG Eintracht Frankfurt) wurde im Männer-Wettkampf Zweiter mit 61,54 Metern, in der U23 gewann Konstantin Steinfurth (LG Eppstein-Kelkheim) mit 57,91 Metern. Sebastian Arnold (TuS Weilmünster) schleuderte das U20-Gerät als Dritter 60,16 Meter weit und sicherte sich damit auch den dritten Platz in der Cup-Gesamtwertung. Lucas Gundlach (ESV Jahn Treysa) kam in Dischingen als Fünfter auf 53,90 Meter. In der U18 mit dem Fünf-Kilogramm-Hammer erreichte Leo Sommerlade (ESV Jahn Treysa) 57,95 Meter und wurde Vierter. In der U16 waren zwei Hessen am Start: Kai Hurych (KSV Fürth) schleuderte das Vier-Kilo-Gerät 61,90 Meter weit (Platz zwei), einen Rang dahinter kam Lasse Gundlach (ESV Jahn Treysa) auf 58,66 Meter. Für die beste Leistung bei den weiblichen hessischen Teilnehmern sorgte Laura Siegel (TuS Weilmünster) als Fünftplatzierte in der U18 mit 54,95 Metern. In der U23 erreichte Isabel Weitzel (ESV Jahn Treysa) als Drittplatzierte 45,55 Meter. (tin.)

 


04.08.2017