Sponsoren HLV Logo

Läuft bei Marvin Heinrich und Dennis Biederbick


Dennis Biederbick und Marvin Heinrich (Foto: privat)

Eine kleine Rückschau auf das Wochenende. Im sportlichen Sektor ist zu vermelden, dass die Mittelstreckler Marvin Heinrich und Dennis Biederbick (beide Wiesbadener LV) beim Meeting in Luxemburg jeweils persönliche Bestleistungen auf die Bahn legten. Heinrich wurde über 1.500 Meter Zweiter in 3:44,49 Minuten hinter Clemens Bleistein (LG Stadtwerke München), der mit 3:41,53 Minuten eine deutsche Jahresbestzeit aufstellte. Heinrich ist in der aktuellen DLV-Hallenbestenliste jetzt auf Rang drei notiert. „Das Anfangstempo war noch etwas zu schnell. Wenn das besser passt, ist es das Ziel, in den Bereich von 3:42 Minuten oder schneller zu kommen“, sagte Heinrich. „Er kann noch deutlich schneller“, bestätigte sein Coach, Mittelstrecken-Bundestrainer Georg Schmidt. Die nächsten Starts von Heinrich sind am 9. Februar in Erfurt und bei der Hallen-DM in Dortmund (17./18. Februar). Marc Tortell vom TV Rendel wurde in dem Luxemburger Rennen Fünfter in 3:54,28 Minuten und war damit etwas flotter als beim Gewinn der Hessenmeisterschaft am 20. Januar (3:54,61). Für Biederbick war der Luxemburger Wettkampf das erste 400-Meter-Hallenrennen überhaupt - seine Zeit von 48,48 Sekunden bedeutete den direkten Sprung in die nationale Top Ten.


Claudia Salman-Rath in der Wiesbadener Sporthalle (Foto: privat)

Ansonsten drehte sich am Samstag in Hessen so gut wie alles um den Ball des Sports in Wiesbaden. Im RheinMain CongressCenter war auch die WM-Zweite Carolin Schäfer (Siebenkampf) zu Gast - in der großen Show-Promotion für die EM in Berlin wirkten zwei weitere hessische Topathleten mit: Vanessa Grimm demonstrierte den Hürdenlauf, Gianluca Puglisi den Weitsprung. Mehrkämpferin Claudia Salman-Rath war gemeinsam mit U20-Zehnkampf-Weltrekordhalter Niklas Kaul (USC Mainz) bereits mittags in die Sporthalle Wettinerstraße gekommen und bot ein Schnuppertraining für Kinder an. Die Veranstaltung war gut besucht, auch auf der Zuschauertribüne. Die Organisation und Betreuung der drei Stationen (Ballwurf, Hürdenlauf, Stabhochsprung) hatten Gudrun Rouhi, Sibylle Zigric und Diedrich Meyn übernommen. Der jüngere Leichtathletik-Nachwuchs ließ es auch bei der abschließenden Autogrammstunde richtig krachen - mal sehen, wie lange die Unterschriften auf den T-Shirts und den Seitenflächen der Turnschuhsohlen halten … (tin.)

 


05.02.2018