Sponsoren HLV Logo

Leichtathletik in Aktion am 23.05.2007 in Gießen

„Es hat keiner aufgegeben“ – 485 Drittklässler mit viel Ehrgeiz und Spaß bei „Leichtathletik in Aktion“

(ras) „Die Kinder haben super viel Spaß,“ beschreibt Sabine Fischer, Lehrerin von der Sophie-Scholl-Schule die vom Deutschen Leichtathletikverband für Kinder im Grundschulalter konzipierte Veranstaltung „Leichtathletik in Aktion“ und ergänzt: „einige Stationen werden wir auf jeden Fall in den Sportunterricht einbauen, um die Koordination zu fördern.“
Unterstützt von zirka 60 Helfern kommend von Seiten der Universität, Schülern der Ostschule und des Leichtathletikkreises Gießen, richtete das Leichtathletikzentrums Gießen Stadt und Land in Verbindung mit dem Hessischen Leichtathletikverband die vierstündige Modellveranstaltung aus. Dabei fand man Unterstützung seitens der Stadt Gießen, des Kreises, des Schulamtes, der SWG und des Uni-Sportinstituts.

485 Drittklässler aus 24 Gießener Schulen, beziehungsweise den Stadtteilen Lützellinden, Allendorf, Klein-Linden und Wieseck, konnten sich so auf dem Uni-Sportgelände am Kugelberg in spielerischer Form mit leichtathletischen Disziplinen beschäftigen. Unter der Aufsicht von 27 Lehrern, lernten die Kinder nach dem Aufwärmen an 16 Stationen unter Anleitung neue Lauf-, Sprung- und Wurfaufgaben, wie auch koordinative Techniken kennen. Zweifellos ein Highlight für die Schüler waren die Stationen, welche sich mit dem Stabhochsprung beschäftigten. Dazu Kurt Drolsbach als Organisator und Leiter vor Ort: „In diesem Alter können Kinder ganz leicht auf anspruchsvolle Disziplinen wie Stabhochsprung vorbereitet werden.“ Aber auch die Stationen, an denen Lauf, Sprung, Wurf, Ausdauer, oder Koordination probiert wurden, nahmen die Kinder mit sichtbarem Spaß an. Von den Lehrern und Lehrerinnen kam nur positive Resonanz. So nimmt Sigrun Kronenberger von der August-Hermann-Francke-Schule einige neue Ideen mit, „welche zum Beispiel die herkömmlich ausgerichteten Bundesjugendspiele auflockern werden.“ Anita Bamberger von der Grundschule Gießen-West sieht durch die Angebote die Möglichkeit, „die Kinder im Sportunterricht neu zu motivieren,“ und fand erschreckend, „dass nur wenige Kinder einen Purzelbaum beherrschen!“

Großen Spaß hatten sowohl die Moderatoren Bernd Heller und Günter Eisinger, als auch die Stargäste Betty Heidler, Kamghe Gaba und Ariane Friedrich von der LG Eintracht Frankfurt. Für Ariane Friedrich, deutsche Meisterin im Freien wie in der Halle im Hochsprung, war es eine Selbstverständlichkeit die Veranstaltung tatkräftig zu begleiten. „Es ist einfach eine Pflicht für uns Athleten, unsere Erfahrung weiterzugeben. Mitnehmen werde ich die unheimliche positive Energie und Begeisterungsfähigkeit, die die Kinder hier ausstrahlen.“ Kamghe Gaba, amtierender Deutscher Meister über 400 m: „Für mich ist das hier etwas Neues. Die Kleinen gehen mit Elan und Ehrgeiz an die Sache und das motiviert auch mich. Da habe ich mich schon gefragt, ob ich in dem Alter genauso war.“
Herzlich begrüßt wurde auch die ehemalige Gießener Mehrkämpferin Birgit Clarius, die am Rande auch alte Kontakte auffrischte. Zufrieden zeigte sich Jörg Theimer als stellvertretender Organisator: „Es ist heute super gelaufen und das Entscheidende – es hat keiner aufgegeben“

Gießener Allgemeine, 24.05.2007

 


25.05.2007