Sponsoren HLV Logo

Ticker

16.08.2017
Letzte Chance zum HLV-Jugend-Camp

12.08.2017
WM in London: Bilder von Jens Priedemuth täglich neu in der Galerie

09.08.2017
NEUE-Faxnummer der Geschäftsstelle

08.08.2017
Neue Termine für Lizenzfortbildungen im HLV

12.02.2015
Der Meldevorgang in LA.Net 2


21.08.2017
Teilnehmer DM Senioren Mehrkampf.

21.08.2017
Ergebnisse Hessische Berglauf
(Korrekturen bei den Mannschaftswertungen)

17.08.2017
Wahl des Seniorensportlers des Jahres 2017

16.08.2017
ÜBUNG DER WOCHE: (16) Springen im Reifenwald

16.08.2017
Teilnehmer DM Senioren Wurf MK mit Senioren Langstaffeln.

16.08.2017
Zutrittskarten Leichtathletikhalle Kalbach

15.08.2017
Die HLV-Bestenlisten für 2017 wurden aktualisiert.

14.08.2017
ÜBUNG DER WOCHE: (15) Der Watussi-Sprung

09.08.2017
Teilnehmer Berglauf.

07.08.2017
Teilnehmer DM Mehrkampf Jugend U18/U16.

 Archiv

Die nächsten Termine

26./27.08.2017
DM Senioren Wurf MK mit Senioren Langstaffeln

02.09.2017
Finale KiLa U12

02./03.09.2017
DM Senioren Mehrkampf

02.09.2017
Bahngehen mit SDM

03.09.2017
Blockspezifische Mehrkämpfe U14

03.09.2017
DM 10km Straße

Die nächsten Meldeschlüsse

27.08.2017
Team DM Senioren
(melden in LA.Net möglich)

29.08.2017
Halbmarathon
(melden in LA.Net möglich)

03.09.2017
DM Bahngehen
(melden in LA.Net möglich)

News

15.08.2017
Siebenkampf-Coup von Elena Kelety - Bestmarke für Andreas Bechmann - Team-Gold für den LAV Kassel

13.08.2017
Lisa Mayer sprintet mit der Staffel auf WM-Platz vier

12.08.2017
Claudia Salman-Rath WM-Zehnte im Weitsprung, Homiyu Tesfaye scheidet im Halbfinale aus

11.08.2017
Tesfaye erreicht WM-Halbfinale über 1.500 Meter

10.08.2017
Carolin Schäfer am Flughafen empfangen

 Archiv

 

21.08.2017


Aaron Bienenfeld lief ungefährdet zum Titel (Foto: wira)

Bienenfeld und Raatz hessische Berglaufmeister

Mit Aaron Bienenfeld (SSC Hanau-Rodenbach) und Simone Raatz (ASC Darmstadt) setzten sich bei den hessischen Berglaufmeisterschaften am Hohen Meißner zwei Läufer durch, die in der nationalen Berglaufszene eine wichtige Rolle spielen. Dies gilt vorrangig für den 20-jährigen Bienenfeld, der auch gegen Ende der für ihn schon recht langen Saison mit einer vorzüglichen Leistung aufwarten konnte. „Allmählich merke ich die Länge der Saison“, sagte das SSC-Talent. Bienenfeld hat in diesem Jahr mit Halle, Cross, Bahn, Straße und Berg die komplette Palette der Laufdisziplinen mit überaus großem Erfolg abgedeckt - und nach seinem überragenden vierten Rang bei den deutschen Berglauf-Meisterschaften in Bayerisch Eisenstein sogar sein Debüt im Nationaltrikot bei den Berglauf-Europameisterschaften im slowenischen Kamnik gefeiert.

mehr

 

21.08.2017


Hawa Jalloh, Mitte, gewann den deutschen W14-Titel (Foto: Facebook, WLV)

Hawa Jalloh und Cristiano Kaiser deutsche Meister

Die jüngsten Athletinnen und -Athleten haben es herausgerissen für den Hessischen Leichtathletik-Verband bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften des U18/U16-Nachwuchses in Filderstadt, Stadtteil Bernhausen. Denn die Titel im Siebenkampf der W14 (Hawa Jalloh/Wiesbadener LV) und im Neunkampf der M14 (Cristiano Kaiser/LG Dornburg) gingen nach Hessen. Nicht mehr in der herausragenden Form der zurückliegenden Monate war Marshella Foreshaw (Königsteiner LV) im Siebenkampf, die Teilnehmerin an den U18-Weltmeisterschaften belegte den fünften Platz mit 5.108 Punkten. Zum Abschuss eines erfolgreichen Sommers war in ihrem vierten Saison-Siebenkampf ein wenig Luft raus. Die Königsteinerin zeigte im Fleinsbachstadion ebenso einen soliden Wettkampf wie Felix Bornhofen vom ASC Darmstadt, der sich im U18-Zehnkampf mit 6.535 Punkten und Platz sechs gut positionierte. Nach seiner verletzungsbedingten Aufgabe bei den „Trials“ Anfang Juni an gleicher Stätte fand Bornhofen bemerkenswert zurück in die deutsche Nachwuchseilte.

mehr

 

20.08.2017


Kornelia Wrzesniok holte sich Bronze im Siebenkampf (Foto: Hans-Peter Schabinger)

Hessische Senioren gewinnen 38 EM-Medaillen

Bei den Senioren-Europameisterschaften in Aarhus (Dänemark) waren natürlich auch hessische Athleten zahlreich vertreten und gewannen insgesamt 38 Mal Edelmetall (13 x Gold, 10 x Silber, 15 x Bronze). Gleich zu Beginn der Wettkämpfe siegte Klemens Grissmer im Zehnkampf der M65 mit 8.205 Punkten. Dies bedeutete nicht nur Gold, sondern auch Weltrekord in dieser Altersklasse. Einen weiteren Weltrekord gab es für Ernst Zuber mit der 4x100-Meter-Staffel in der M85. Zudem holte er Silber im Speerwurf sowie Bronze im Hammerwurf und im Wurfmehrkampf. Erfolgreichster hessischer Athlet war Peter Oberließen (M55). Der Weltrekordinhaber über 800 Meter siegte über die zwei Stadionrunden und über 400 Meter. Des Weiteren sammelte er noch Doppelsilber in beiden Staffelwettbewerben (4x100 und 4x400 Meter). Die hessischen Medaillengewinner im Einzelnen:

mehr

 

18.08.2017


Sportdezernet Markus Frank und Carolin Schäfer (Foto: Stadt Frankfurt)

Sportdezernent Frank empfängt WM-Teilnehmer

Vier Tage nach dem letzten Rennen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London hat der Frankfurter Sportdezernent Markus Frank die hessischen Teilnehmer in den Römer eingeladen. An dem Empfang nahmen teil: Carolin Schäfer, Silbermedaillengewinnerin im Siebenkampf, Hammerwerferin Kathrin Klaas, Hürdensprinter Matthias Bühler (alle LG Eintracht Frankfurt), die 4x100-Meter-Staffelvierte Lisa Mayer (Sprintteam Wetzlar), 800-Meter-Läufer Marc Reuther (Wiesbadener LV) und Sprinterin Lara Matheis (TSG Gießen-Wieseck). Für den Hessischen Leichtathletik-Verband waren Geschäftsführer Thomas Seybold und Vizepräsident Klaus Schuder im Magistratssitzungssaal am Start. Wie auch OSP-Leiter Werner Schaefer sowie die Trainer Jürgen Sammert (Carolin Schäfer) und Elmar Knappik (Lara Matheis). Eintracht-Boss Peter Fischer, Leichtathletik-Abteilungsleiter Wolfram Tröger und sein Stellvertreter Ralph Diller komplettierten die Runde. Doch natürlich stand die 25-jährige Siebenkämpferin im Fokus, schließlich hatte die Frankfurterin mit WM-Platz zwei und 6.696 Punkten für den ersten sportlichen Höhepunkt der Titelkämpfe aus deutscher Sicht gesorgt.

mehr

 

16.08.2017


Dekoriert mit dem DLV-Wimpel für ihren Sieg über 800 m, Sophia Volkmer (LG Wetzlar)
(Fotos: Jens Priedemuth)

Hessen-Power in Bremen

Hessen-Power war bei den 4. deutschen Jugend-Meisterschaften (U16) in Bremen angesagt. Gleich zehn Medaillen, darunter fünf (!) Titel, holte der HLV-Nachwuchs in der Hansestadt und toppte damit die deutlich schwächere Ausbeute von drei Plaketten (1-1-1) aus dem Vorjahr. In erster Linie waren es die Mädels, die im Stadion Obervieland reichlich Edelmetall schürften. Antonia Dellet (LG Seligenstadt) gewann bei Gegenwind (- 1,2 m/sec.) sicher ihren 100-Meter-Vorlauf, um dann im Finale bei Windstelle so richtig Gas zu geben. Am Ende leuchteten hier hervorragende 11,99 sec. auf der Anzeigetafel auf. Das bedeutete den souveränen Sieg mit satten 0,30 Sekunden Vorsprung auf Mara Barwitzki (LG Eckenzahl). Antonia wurde damit ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht und für mit ihrer neuen Bestzeit auch ganz klar die DLV-Bestenliste an. Emilie Meier (TSV Amicitia Viernheim) beendete das Finale nach 12,73 sec. (Vorlauf 12,63 sec.) auf Rang sieben. Eine Leistung der Extraklasse zeigte auch Sophia Volkmer. Die Mittelstrecklerin in den Farben der LG Wetzlar lieferte sich bis zur Ziellinie ein spannendes Kopf-an-Kopf Duell mit Antje Pfüller (LG Region Karlsruhe). Mit absolut hochklassigen 2:08,57 min. (und 0,07 Sekunden Vorsprung) hatte die Mittelhessin das bessere Ende für Sicht. Mit ihrer Top-Zeit blieb Volkmer nur knapp über der WM-Norm für Nairobi, für die bei der älteren U18 in diesem Jahr bei 2:08,00 min. gefordert waren. Das große Lauftalent für die nationale Bestenliste ihrer Klasse an und ist in der U18 die Nummer zwei.

mehr

 


23.08.2017 00:17:23